Online Gäste: 94 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.761 Neu: Arty | Besucher Heute: 893 Gestern: 1.176 Gesamt: 7.969.081 Registrieren | Passwort? | Login

Wo ist der VDZI?

Trigeminus, ich wollte dir nicht zu nahe treten. Entschuldige bitte.Ich will auch keine Werbung für irgendeinen Verband im Forum betreiben. Hier sollten eigentlich nur Diskusionen oder Erfahrungsaustausch unter Zahntechnikern stattfinden. Um werbetechnisch auf sich aufmerksam zu machen gibt es andere und bessere Möglichkeiten.Du schreibst, dass jeder auf sich allein gestellt ist. Das wäre schön, wenn jeder Zahntechniker seinen Erfolg oder auch Misserfolg selber gestalten könnte. Das Gesundheitswesen mit seiner Sozialgesetzgebung hat nun mal seine eigenen Gesetze und der Anteil der mit Misserfolg lebenden Kollegen in der jetzigen Zeit ist, denk ich, grösser als der der Erfolgreichen. Und in der Zukunft wird\'s bestimmt auch nicht einfacher.Aber wie soll\'s auch gehen? Solange Politik und Krankenkassen unseren Markt bestimmen durch das Sozialgesetzbuch V. Ich würde lieber ohne BEL Preise arbeiten, egal ob oberhalb oder unterhalb der Standardpreisliste BEL und nach meinen betriebsspezifischen Kalkulationen die Preise gestalten und versuchen diese bei meinen Kunden entsprechend durchzusetzen Der freie Markt gestaltet sich im Allgemeinen überPreis/Leistungsverhältnis und nicht nur über Qualität oder über irgendwelche immaginären Kundenbindungskonzepte, egal zu welchem Preis. In einem freien Markt ist auch kein Geld mehr für eventuelle Korruptionen übrig, dort zählt in erster Linie nur Preis- Leistung. Dadurch würde sich Spreu von Weizen trennen. Das ist auch gut so. Wer bereit ist gut zu arbeiten, dem soll es auch wirtschaftlich entsprechend gut gehen.
Aus diesen Gründen bin ich gegen die Einbindung der Zahntechniker ins Sozialgesetzbuch, zumal es durch die Regelung der Festzuschüsse auch keinen Sinn mehr macht. Ich erinnere mich immer wieder an die schöne freie Zeit von 1998 unter Seehofer. Es hatte sich alles innerhalb von einem halben Jahr zum positiven für alle Seiten entwickelt, man war endlich freier Unternehmer. Leider wurde das Gesetz wieder durch die neue Regierung gekippt. Damit ging die Irrfahrt des Gesudheitswesen zum Sozialismus erst richtig los, das hat nichts mehr mit sozialer Marktwirtschaft zu tun. Und jetzt zum eigentlichen Thema, der VDZI hat dieses negative Kapitel mit geschrieben und hat keinen Versuch unternommen dagegen zu wirken.
Wie kann es sein, das ein Zahntechnikermeister, der kein Labor mehr besitzt und meines Wissens auch noch im Vorstand einer Innungkrankenkasse war oder noch ist Obermeister der neu gebildeten Zahntechnikerinnung von Hamburg/Schleswig-Holstein wird. Wie kann da noch loyale Politik betrieben werden?

So long Chrisdent
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
In der neuen DZW ist mal wieder ein Artikel über die BEL. Aber nicht in Verbindung mit der GKV, sondern den Privaten. Zwar wehrt sich der VDZI vehement, aber dabei wird\'s auch bleiben. Hier glaubt doch wohl kein Kollege, dass unsere \" Standesvertreter \" in der Lage sein werden sich durchzusetzen. Meine Frage darauf ( bestimmt schon zum 10. Mal ), warum verweigert der VDZI den Austritt aus dem Sozialgesetzbuch V.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
ich bin ja erstaun was hier für w a h n s i n n s Beiträge verfasst wurden und evtl noch werden. Die eigentliche Frage von steffenztm hat keinerhier beantwortet : wo denn der VDZI ist
Antwort: Dieser gedeiht und blüht in Frankfourt am Main.

Im übrigen ich mag den VDZI mit allen seinen Herren die im Impressum dort aufgeführt sind.

Es handelt sich hier um redliche Schaffer und Ideenerzeuger. Den technologischen Fortschritt und die zukunftsperspektiven die diese Verbandleute vorantreiben ist atemberaubend. Hier fühle ich mich sicher und sehr gut aufgehoben. Auch freue ich mich meine leicht verdienten Euros zur Unterstützung bereitstellen zu dürfen. Ich möchte nicht das die Leute dort darben.

Da wir ja alle exelent verdienen benötigen wir alle auch keinerlei Preisverhandlungen oder auch absprachen. Die bestehenden Höchstpreislisten sorgen für ein Top- Einkommen der Betriebsinhaben und deren Gesellschafter.
Liebe Freunde , Ihr hab recht gelesen uns geht es Dank dem VDZI doch Top. Es sind tausende von Scannern und Zir-Fräsgeräten gekauft worden und weitere werden folgen. Das ist doch nicht ohne unsere super Gewinne passiert. Die Selbständigen fahren die neusten Freizeitvehikel der Top Hersteller. Alle Veranstaltungen finden im noblen Ambiente statt. Alles immer nur vom Feinsten. So ist das auch richtig. Wir haben die Kohle und hauen diese privat auch raus.
Jammern - das ist doch wohl obzöhn. Unsere Zahnt - Zahnarzt GmbH schütten schon nach einem Jahr Nettogewinne von 30% v. Umsatz aus. Der Leitende hat natürlich einen Essengutschein für seine Nachtarbeiten inkl. Sam/So bekommen.

Deshalb bildet weiter kräftig aus - es gibt noch viel zu verdienen man muss sich nur umschauen.
Übrigens Erico war der Top Leader im jahr 2006/7 und wurde vom Wirtschaftverband Südtirol (It) ausgezeichnet.

Also weiter so Freunde der Zunft !!
Der Freud des VDZI
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
also wenn es nicht so absolut überzogen wäre, das einen der sarkassmus (oder eher zynismus?) geradezu anspringt, hätte ich dich gefragt, ob du schlechten shit geraucht hättest image
ansonsten... passt scho´ image
...
Ceffe

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Fünf Monate sind vergangen und die Frage ist immer noch aktuell. Bei meiner Suche im Internet was die Herren im Vorstand des VDZI denn sonst noch so machen, habe ich gerade festgestellt das ein Vorstandsmitglied auch im Verwaltungsrat einer Krankenkasse Vorsitzender ist. Irgendwie logisch, naja mit zwei Vorstandsbezügen wird es sich schon leben lassen. In diesem Sinne.

Gruß steffenztm
[bearbeitet von steffenztm am 13.03.2009 um 10:50 Uhr]
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Hallo steffenztm,
das ist doch bestimmt ein Meister aus einer fusionierten Innung nördlich des Mains mit einer Grenze nach Skandinavien. Hat der überhaupt noch ein Labor? Aber es ist doch immer wieder das gleiche in den verkrusteten Herachien, diese Standesvertreter übernehmen immer wieder Posten zum eigenen Wohl, auch wenn der Bock zum Gärtner gemacht wird. Ich frage mich, was wird bei den Innungen gegen die Misere in unserem Beruf unternommen. Ich kann nichts entdecken. Neue BEB? Q-AMZ?
Statistiken in den es immer wieder heißt " saisonaler Umsatzrückgang" usw usw. Würden wir Selbständigen mit derartigem Arbeitseifer an unsere Aufgabe gehen, hätte ich schon vor 20 Jahren Insolvenz angemeldet. Ich bin jetzt 22 Jahre selbstständig.

Endlich kann ich ml wieder über Innungen ärgern. Trotzdem schönes Wochenende
CD
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Hallo steffenztm, wo bist du? Was ist denn los? Hat dich einer geärgert?
Schade daß du weg bist, hattest gerade wieder schönes Thema angeleiert.
Komm doch wieder zurück.
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
…ich schließe mich dieser Frage an und finde es sehr schade!

Gruß, Michi
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@steffenztm  (leider gelöscht)

 

DL Dental-Labor Oktober 2014      S. 10  +  folgende         VDZI Präsident Uwe Breuer im Interview

 

Endlich mal einer, der sagt, auf das die Gewerblichen schon lange gewartet haben.

 

 

 

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hier war der VDZI erfolgreich :

 

Zitat:
   

Erneute Bestätigung unzulässiger Individualverträge beim ZahnersatzVerband Deutscher Zahntechniker-Innungen begrüßt Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen(PresseBox) (Berlin / Frankfurt am Main, 17.12.2014) Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) begrüßt das aktuelle Urteil des Landessozialgerichts (LSG) Niedersachsen-Bremen, wonach eine Krankenkasse nicht berechtigt ist, mit einem Dentallabor einen Individualvertrag für zahntechnische, auch teilweise im Ausland hergestellte Leistungen abzuschließen.

Mit dem Urteil bestätigt der 4. Senat des LSG eine entsprechende Entscheidung des Sozialgerichts (SG) Hannover aus dem Jahr 2010. Die Niedersächsische Zahntechniker-Innung hatte seinerzeit in dem geschlossenen Individualvertrag einen Rechtsverstoß gegen das Sozialgesetzbuch und einen Wettbewerbsnachteil für die ihr angeschlossenen Dentallabore gesehen und zusammen mit zwei betroffenen Laboren aus Niedersachsen vor dem Sozialgericht Klage eingereicht. Der VDZI hatte die Kläger in dieser Angelegenheit unterstützt. Das Urteil des LSG ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Zum Urteil nimmt VDZI-Präsident Uwe Breuer Stellung:

"Das Urteil vom Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen ist eine erneute Bestätigung der Rechtsauffassung des VDZI und eine Stärkung der kollektivvertraglichen Vereinbarungen, die die originäre werkvertragliche Auftrags- und Leistungsbeziehung mit dem Zahnarzt als Kunden des zahntechnischen Labors begleitet. Damit wird ein klares Signal gegen die Versuche einzelner Krankenkassen gesetzt, im Kassenwettbewerb um die Versicherten beim Zahnersatz neben den Kollektivverträgen noch Individualverträge mit Zahnersatz-Anbietern zu schließen, die angeblich Vorteile für die Patienten bringen sollen. Der Gesetzgeber sieht solche Verträge an keiner Stelle vor und die Krankenkassen als Körperschaften des öffentlichen Rechts dürfen solche Verträge daher auch nicht schließen. Urteile wie die des Landessozialgerichts helfen, gesetzeskonforme und klare Vertragsstrukturen in der Zahnersatzversorgung wieder herzustellen. Sie sind ein guter Beitrag, die rechtswidrige Ausnutzung der einseitigen Informations- und Marktmacht der Krankenkassen einzudämmen."

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten