Online Gäste: 43 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.855 Neu: zahnschnitzer1973 | Besucher Heute: 861 Gestern: 762 Gesamt: 9.069.628 Registrieren | Passwort? | Login

Teleskope in NEM

Jungs ,eure diskusion langweilt mich,einbettmasse,legierung usw hin und her ,nem teleskopoe sind die geisel einer sparpolitik ,der wir ,wie immer, gerecht werden wollen.kack wenn der arsch zu ist ist meine antwort darauf.zufallsergebnisse sind die tendenz unserer unterwürfigkeit der preispolitik.mal erlich, wieviel nem güsse sind für tk technik brauchbar?1 von 5.die herren za müssen sich mit einer "klemmpassung " zufrieden geben oder den mehraufwand für den einbau von klemmelementen wie z.b.tk soft von sitec bezahlen.wenn wir alle diesem wahnsinn von billig aber qualität von teuer nachgeben,dann dürfen wir uns nicht beschweren,daß made in china ein ein qualitätssiegel auf dt. zahnersatz wird.ich appeliere an mehr mut zur qualität,und bin gegen diesen wahnsinn der unseren berufsethos zerstört.sollen die zaa-löcher ihre tk arbeiten doch dann nach china schicken und 3 monate warten bis die arbeit entlich klemmt. image image
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hallo Dukeofdivots

Dein Beitrag spricht über Frust und Nichtwissen, dadurch ausweglos!!!
CrCoMo NEM oder EMF genannt, ist ein Werkstoff, der seit 120 Jahren, der verlässlichste unter der Dentallegierungen ist. Bezahlbar, biokompatibel, also zukunftsträchtig.
Nur es verhält sich anders als Gold, Mann muss es lernen damit umzugehen.
Genau jetzt, ist das eine Herausforderung, die Cad-Cam Systeme können es noch nicht, und die Chinesen auch nicht, der Markt ist da! Viele in dem Forum berichten über Erfolge, es sind verschiedene Wege, Mann muss suchen, welche zu einem am besten passt.
Mein 34järige Berufserfahrung, 26järige Selbstständigkeit beweisen es.
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Zitat:
am 18.11.2007 um 11:39 schrieb techniker:

Hallo,
ich habe meine ersten NEM-Teleskope gemacht.

Die Passung ist eher bescheien, hat jemand von euch mehr Erfahrung?
Bin um Tipps Dankbar
Gruß
Techniker image

ich verwende die einbettmasse von dentaurum rema tt ,klapt super,es gibt probepackungen mit 5 tüten und einbettmasse.Versuch die michung 60 zu 40!
viel ervolk !!! Groby
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Zitat:
am 10.01.2009 um 22:34 schrieb dukeofdivots:

...mal erlich, wieviel nem güsse sind für tk technik brauchbar?


Mal ehrlich, ich würd sagen so in etwa 98 von 100! Wenn man erstmal raus hat wie es richtig geht!

Lieben Gruß, Ceramix
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Das mit den NE Teles ist wirklich ein Geduldspiel. Es gibt schon so ein paar Grundsätze die man für eine gute Passung behalten kann:

Umso kleiner und enger dein Sekundärteil ist desto mehr Expansionsliquid brauchst du dafür. Bei Ne Teleskopen arbeite ich für gerne mit viel Okkluspray und dann ist wirklich Konzentration und Durchhaltevermögen gefragt :D. Ein anderes Labor schwört zum beispiel darauf wenn die Passung zu streng ist strahlen Sie die ST erstmal wieder mit groben Strahlsand aus nachdem sie natürlich die Gussperlen und sonstiges auf der Innenfläche beseitigt haben bevor sie mit der Politur beginnen. Bei Teleskope hast du viele Möglichkeiten, das Ergebnis zuletzt muss einfach stimmen ;) Wünsch dir jedenfalls viel Erfolg beim Üben!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Mit einem guten Scanner, Exocad, 3D-Druck und dem Telemaster können Teleskoparbeiten richtig Spass machen, wenn man die richtigen Einstellunge gefunden und genug geübt hat. Hilfreich waren für mich aber auch das Buch über den zahntechnischen Präzisionsguss von Sabath, der TEK-1 Kurs, einige Kurse zum Thema Metacon (ein Lichthärtendes Wachs von Primotec) und Gießtechnik. 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten