Online Gäste: 35 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.855 Neu: zahnschnitzer1973 | Besucher Heute: 844 Gestern: 762 Gesamt: 9.069.628 Registrieren | Passwort? | Login

Welcher Kunststoff?

Hab da mal ne Frage an Euch:

Welchen weich-bleibenden Kunststoff benutzt ihr zur "Unterfütterung" einer "Reiseprothese" bzw Provisorischen-Prothese nach Dr.-Weigel. (Provisorische Lösung für eine "Teleskop-Brücken-Prothese")

Für die, denen das jetzt nichts sag eine kurze Erläuterung:

Zirkonprimärteile zementieren, Galvano-Sekundärteile mit gegossener Tertiärstruktur im Mund verkleben. Die Galvanos mit dem Gerüst gehen zurück ins Labor und die Abutments/Primärteile bleiben im Mund).

Die alte Prothese bzw. das neue Provisorium soll im Mund so angepasst werden, dass die dental getragenen Zirkonprimärteile bzw. die Zähne nicht wandern.

Das erreicht man, indem man in die überdimensionierten Hohlräume in der Prothese (die man vorher geschaffen hat, damit die Primärteile nicht stören) mit weich-bleibendem Kunststoff ausspritzt und die Prothese sofort eingliedert.

Also welchen Kunststoff könnt ihr da empfehlen?
Sind mit unserem nicht mehr so ganz zu frieden!

Vielen Dank und Gruß ans Forum,
Ceramix
Hallo Ceramix.
Habe nicht viel Erfahrung mit weichbleibenden Kst.,habe aber mit Mollosil plus von Kettenbach bislang die wenigsten Probleme.
Über die Verwendung für dauerhafte weichbl. Ufüs kann ich Dir nichts berichten. Sind bei mir mega-selten.
Gruß


...irgendwat is immer..
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

...irgendwat is immer..