Online Gäste: 55 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.852 Neu: raschke | Besucher Heute: 153 Gestern: 680 Gesamt: 9.059.060 Registrieren | Passwort? | Login

Umschulung zum Zahntechniker

Hallo alle zusammen,
ich habe die Möglichkeit Ende diesen Jahres eine Umschulung zu machen(Nach langen langen Kampf mit der Krankenkasse und dem Arbeitsamt..............!!!!)
Mein Traum wäre wirklich eine Umschulung zum Zahntechniker-ich wurde vom Arbeitsamt zwei Wochen ins BFW geschickt,zur Feststellung der persöhnlichen Fähigkeiten.Dort habe ich natürlich die Chance genutzt und für ein paar Tage Arbeitsproben für den Beruf des Zahntechnikers erstellt-war einfach Super und hat wirklich sehr viel Freude gemacht!!!! Ich habe auch durchweg gute Noten für diese Arbeitsproben erhalten, und mir wurde nahe gelegt die Umschulung zum Zahntechniker zu machen.Nun habe ich aber zwei Probleme: Ich würde es wohl recht schwer haben die Umschulung betrieblich zu machen, mir wäre es lieber eine überbetriebliche Umschulung zu machen(es wäre natürlich auch beim BFW möglich-allerdings nur in Köln,und zwei Jahre meine Frau und mein Kind nur alle zwei Wochen zu sehen wäre schon ganz schön hart....... image )
Gibt es in Schleswig Holstein keine Grone Schulen, oder sonstige schulische Einrichtungen,die so eine Umschulung anbieten ????????????????????????
Aber meine zweite Frage brennt noch wesentlich mehr:Ich verfolge dieses Forum schon über längere Zeit,und ich muss wirklich sagen, dass hier mindestens 80 % von euch ihren Beruf überhaupt nicht mögen, bzw. auch anderen Leuten die eine Ausbildung zum Zahntechniker machen wollen, abraten!
Sieht die Zukunft in dieser Branche wirklich so düster aus?
Ist die Bezahlung als Zahntechniker soooo miserabel??
Ich meine, es sieht doch nicht nur bei euch düster aus,welchen Branchen geht es in der heutigen Zeit noch richtig gut....?!?
Es wäre wirklich ein absoluter Traum diesen Beruf zu lernen, weil ich eure Arbeit sehe sehr interessant finde!
Aber seit ich mich eingehender mit eurem Forum beschäftige bin ich stark verunsichert.......
Würde mich über ein paar ehrliche Antworten sehr freuen !!!!!!!!!!!!

Leider habe ich momentan nur sehr wenig Zeit, um auf Deine Fragen ausführliche Antwort zu geben. Kurz gesagt: Lass Dich durch Forumsbeiträge nicht zu sehr beeinflussen. Wenn Du Freude an diesem Beruf hast, mach Dein Ding!

Viel Glück
M.K.
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Ich bin der gleichen Meinung wie mein Vorredner.

Zeig es allen normal-ausgebildeten Zahntechnikern und werde ein Guter/Gute.


Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Ralf Oppacher

Zahntechnikermeister

Lecture / Cad Cam Team SHERA

Also, du hast Recht mit der Aussage, daß der Beruf Spaß macht und interressant ist.
Die Arbeit ist sehr vielseitig, man hat mit vielen unterschiedlichen Materialien zu tun und man arbeitet, um Patienten bestmöglich zu versorgen.
Als Familienvater, der seine Familie durchbringen muß, ist es doppelt schwierig, in diesen Beruf umzuschulen:
Das Anfangsgehalt ist wirklich nicht hoch, wie du den Forumbeiträgen und dem Gehaltsbarometer entnehmen kannst.
Ebenfalls ist die Arbeitssituation hinreichend beschrieben mit Streß (den es in allen Berufen gibt) und Überstunden (die meist nicht gezahlt werden).
Natürlich ist es irritierend, wenn lauter Leute, die den Beruf ausüben, sagen, es sei scheiße. Die Situation ist aber auch schwierig. Den Krankenkassen ist der Zahnersatz schon lange ein Dorn im Auge, die Materialkosten werden immer höher und die Zahnprophylaxe schlägt immer besser an.
Zahnersatz wird es zwar immer geben, aber die Rahmenbedingungen werden immer schwieriger.
Solltest du dich doch für diesen Beruf entscheide, rate ich dir dringend zu einer Umschulung in einem gewerblichen Labor und nicht rein schulisch, damit du im Laboralltag bist, wenn die Ausbildung zu Ende ist, sonst wirst du nochmal "angelernt".
Grundsätzlich sind die 3,5 Jahre Ausbildung schon zu kurz. Eine Umschulung dauert nur 2,5 Jahre. Als Familienvater ist es für dich wichtig, möglichst ein gutes Gehalt zu bekommen, aber jeder "reguläre" Azubi hat ein ganzes Jahr mehr Berufserfahrung.
Solltest du immer noch diesen Beruf erlernen wollen, suche dir ein kleines, aber feines Labor mit wenig Azubis, damit man sich auf dich konzentrieren kann und schau nach einem Labor, das gewillt ist, dich danach zu übernehmen. Wenigstens fürs erste, damit du weitere Berufserfahrung sammeln kannst.
Für eine Zukunft in der Zahntechnik mußt du versuchen, gute Qualität abzuliefern. Schlechte und mittelmäßige Techniker gibt es genug.

Andere Berufe mit guten Aussichten?
Wenn man das immer so sagen könnte, gäbe es viel weniger Zahntechniker.
In 2,5 Jahren kann viel passieren, vor allem in der momentanen wirtschaftlichen Situation.
[bearbeitet von Allround am 06.05.2009 um 14:59 Uhr]
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Zitat:
am 06.05.2009 um 14:44 schrieb loungeztm:

Ich bin der gleichen Meinung wie mein Vorredner.

Zeig es allen normal-ausgebildeten Zahntechnikern und werde ein Guter/Gute.





Vielen Dank für euren seelischen Beistand image
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Zitat:
am 06.05.2009 um 14:57 schrieb Allround:

Also, du hast Recht mit der Aussage, daß der Beruf Spaß macht und interressant ist.
Die Arbeit ist sehr vielseitig, man hat mit vielen unterschiedlichen Materialien zu tun und man arbeitet, um Patienten bestmöglich zu versorgen.
Als Familienvater, der seine Familie durchbringen muß, ist es doppelt schwierig, in diesen Beruf umzuschulen:
Das Anfangsgehalt ist wirklich nicht hoch, wie du den Forumbeiträgen und dem Gehaltsbarometer entnehmen kannst.
Ebenfalls ist die Arbeitssituation hinreichend beschrieben mit Streß (den es in allen Berufen gibt) und Überstunden (die meist nicht gezahlt werden).
Natürlich ist es irritierend, wenn lauter Leute, die den Beruf ausüben, sagen, es sei scheiße. Die Situation ist aber auch schwierig. Den Krankenkassen ist der Zahnersatz schon lange ein Dorn im Auge, die Materialkosten werden immer höher und die Zahnprophylaxe schlägt immer besser an.
Zahnersatz wird es zwar immer geben, aber die Rahmenbedingungen werden immer schwieriger.
Solltest du dich doch für diesen Beruf entscheide, rate ich dir dringend zu einer Umschulung in einem gewerblichen Labor und nicht rein schulisch, damit du im Laboralltag bist, wenn die Ausbildung zu Ende ist, sonst wirst du nochmal "angelernt".
Grundsätzlich sind die 3,5 Jahre Ausbildung schon zu kurz. Eine Umschulung dauert nur 2,5 Jahre. Als Familienvater ist es für dich wichtig, möglichst ein gutes Gehalt zu bekommen, aber jeder "reguläre" Azubi hat ein ganzes Jahr mehr Berufserfahrung.
Solltest du immer noch diesen Beruf erlernen wollen, suche dir ein kleines, aber feines Labor mit wenig Azubis, damit man sich auf dich konzentrieren kann und schau nach einem Labor, das gewillt ist, dich danach zu übernehmen. Wenigstens fürs erste, damit du weitere Berufserfahrung sammeln kannst.
Für eine Zukunft in der Zahntechnik mußt du versuchen, gute Qualität abzuliefern. Schlechte und mittelmäßige Techniker gibt es genug.

Andere Berufe mit guten Aussichten?
Wenn man das immer so sagen könnte, gäbe es viel weniger Zahntechniker.
In 2,5 Jahren kann viel passieren, vor allem in der momentanen wirtschaftlichen Situation.
[bearbeitet von Allround am 06.05.2009 um 14:59 Uhr]


Hallo Allround
Danke für deine Antwort!
Ja, dass eine Umschulung richtig hart wird ist klar,da heißt es:lernen, lernen, lernen...
Das mir ein Jahr Berufserfahrung fehlt wird auch nicht gerade mein Vorteil sein...
Nur, wenn ich in einem kleinen Labor anfange habe ich eben den Nachteil, dass ich schulisch gesehen ganz allein dastehe und wenig bis überhaupt keine Hilfe bekomme-natürlich habe ich hier den Vorteil das ich wesentlich mehr Praxis habe.
Bei einer überbetrieblichen Ausbildung wird man etwas mehr "gestützt" was die Theorie angeht,und die ist bei der Zahntechnik nicht gerade ohne........
lg shadow1980
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Ja mach es, und stell Deine Kontonummer hier rein.
Die Vorschreiber werden Dir sicher jeden Monat noch was überweisen.
Falls nicht, wende Dich an mich..........ich betreibe einen Sozialen Hilfsfond
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
hallo rutishauser,
ok, du gehörst dann also eher der Fraktion an die nicht so ein gutes Bild von dem Beruf haben.......
Bist du selber schon lange in diesem Beruf??
lg shadow1980
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
rutishauser war mal Koch; der kennt sich aus mit Fonds
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
image image image image image image
alles klar *grins*
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
eigentlich wollte ich nix dazu schreiben,

aber ich will dich vor einer großen dummheit bewahren.

mein älterer bruder hatte mich damals auch gewarnt und gesagt den beruf kannst du vergessen. recht hatte er! ich hatte ihn damals auch nicht geglaubt.

wenn du eine familie hast, dann kannst du es schon zwei mal vergessen. von was willst du denn deine familie ernähren????? du bekommst später etwas mehr als harz IV.

ansich ein schöner beruf aber nicht bei diesem begleitumständen.
ganz zu schweigen von der zunehmenden automatisierung (CAD/CAM).
wer weiß wieviele labore es in 10 jahren noch gibt.

gruss primadonna
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten