Online Gäste: 98 Mitgl.: 2 | Mitgl. Gesamt: 9.766 Neu: Brigittes Dental Aesthet… | Besucher Heute: 820 Gestern: 976 Gesamt: 8.081.870 Registrieren | Passwort? | Login

Was kostet mich der Meister??

Hallo an alle die in letzter Zeit ihrem Meister gemacht haben oder gerade dabei sind!!!
Spiele mit dem gedanken meinen Meister zu machen( Hannover),
Ja ich weiß.. jetzt geht bei einigen das Panikmanometer hoch.
Aber nach einem ausführlichen gespräch mit einen dort tätigen Lehrer hat mich doch ein der ergeiz gepackt!!
Geht ja Vollzeit ( in einem Jahr) oder Berufsbegleitend ( 3-4 Jahre).
Mit wieviel Euronen muß ich rechen, vorausgesetzt ich packe alles beim ersten mal??
Vielen Dank für eure Antworten und Mühe im vorraus!!!!
image
Hallo,

was willst du alles eingerechnet haben, Fahrgeld?
Was die Schule Kostet musst du ja selber wissen.

ich würde sagen Material Prüfungsgebühren und Werkzeug ca. 10-12 T Eur
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Tach,

hab für meine Meistergeschichte ca. 25000 euro hingeblättert und das war schon low budget...
1 Jahr die Schulbank gedrückt und von Meisterbafög gelebt...oder was man so Leben nennt, wenn man mit 614 euro, waren es glaub, ich jeden Monat hinkommen muß...
Letztendlich bin auch auf diese Summe gekommen weil mir ein Jahr das Gehalt fehlte....

Teilzeitmeister kommen sicherlich auf deutlich weniger, 10-12000 wie Texhex schreibt ist schon realistisch...
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Na das is doch mal ne Hausnummer!!!
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Hallo,

also mich hat der Meister an Materialien und Fahrtkosten etwa 14 T-€ und Bafög für Kursgebühren und Unterhalt für ne 4-köpfige Familie etwa 19,5 T-€.

Ich habe in Hamburg meinen Meister gemacht, habe 1 Jahr gebraucht und bin gependelt.

Gruß Narf

Sagt der Artzt bei der Rohbrandanprobe: " Die Form sieht super aus, die können wir so lassen, nur die Farbe müssen wir noch ändern auf C4. Die A2 erscheint nen bisl zu hell!!"
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Sagt der Artzt bei der Rohbrandanprobe: "Die Form sieht super aus, die können wir so lassen, nur die Farbe müssen wir noch ändern auf C4. Die A2 erscheint nen bisl zu hell!!"

Mich hat der Buchstabe "M" inkl. Materialien, Schule, Prüfgebühren und "sonstige Ausgaben" während der Schulzeit (z.B. zusätzl. Kurse) ca. 30.000.-€ gekostet. BaFög nicht dazugerechnet.

OlBo
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Der Dentalmarkt ist mittlerweile ein Swinger-Club. Jeder mit jedem und doch nicht richtig ! (OlBo 2009)

ohne verdienstausfall.......
25T
machs trotzdem!
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
ich lag ein jahr hinter schniesie.....da waren es 27 T buchbare Euro für die Steuererklärung , alles in allem, + das was ich hätte in der Zeit mehr verdienen können(wenn man auf Profi arbeitet)
[bearbeitet von creativeidi am 24.02.2010 um 23:30 Uhr]
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

handwerk ist mehr wert als was es kostet
Es geht auch günstiger.
Bei mir waren es nur 4000 € die ich selbst Zahlen musste. Den Rest hat die Bundeswehr für den Vollzeitkurs ( Unterbringung, Gehalt, Fahrtkosten und Materialkosten) übernommen.
Gesamtstimmen: 1
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Zitat:
am 21.02.2010 um 14:38 schrieb DerHahn:

Hallo an alle die in letzter Zeit ihrem Meister gemacht haben oder gerade dabei sind!!!
Spiele mit dem gedanken meinen Meister zu machen( Hannover),
Ja ich weiß.. jetzt geht bei einigen das Panikmanometer hoch.
Aber nach einem ausführlichen gespräch mit einen dort tätigen Lehrer hat mich doch ein der ergeiz gepackt!!
Geht ja Vollzeit ( in einem Jahr) oder Berufsbegleitend ( 3-4 Jahre).
Mit wieviel Euronen muß ich rechen, vorausgesetzt ich packe alles beim ersten mal??
Vielen Dank für eure Antworten und Mühe im vorraus!!!!
image


Hallo,
berufsbegleitend über ein oder zwei Jahre kostet der Meister mit Material, Prüfungsgebühren etc. ca. 15 Tausend EUR.
image

Editiert: Bitte unsere AGB beachten!
[bearbeitet von Thorsten am 02.03.2010 um 22:03 Uhr]
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

ich weiß, das ich bei diesem Beitrag spät dran bin, aber er ist eigentlich immer aktuell.

Die Frage lautet, "Was kostet mich der Meister?"

Ich bin seit über vierzig Jahre ZT-Meister,  ich hab damals gar nicht gefragt, was kostet das, oder was bringt das, ich wollte es nur sein.

Was gibt es schöneres, als in seinem Traumberuf, der ja in irgendeiner Weise auch Lebensinhalt ist, die "Meisterschaft" zu erringen.

Das mag jetzt romantisch klingen, aber ich habe so meinen Beruf gelebt.

Niemals habe ich diesen Beruf ausgeübt, um damit viel Geld zu verdienen, ich hab auch deswegen nicht die Meisterprüfung gemacht, und bestanden, auch nicht aus dem Grund reich zu werden hab ich mich  selbständig gemacht, ich habe meinen Traum gelebt, und war wahrscheinlich deswegen, oder auch trotzdem,  finanziell erfolgreich.

Die Frage:"Was kostet mich der Meister?" ist für mich deswegen völlig falsch gestellt.

In wie weit, ist die Meisterprüfung, und die Vorbereitung darauf, für meine persönliche Entwicklung wichtig, das ist die richtige Frage.

Und wenn man das begriffen hat, dann ist die Frage, was es kostet so unwichtig, wie die Frage, was mache ich mit dem Pickel an meinem Arsch!

Gesamtstimmen: 4
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten