Online Gäste: 62 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.846 Neu: Alex1 | Besucher Heute: 419 Gestern: 655 Gesamt: 9.003.828 Registrieren | Passwort? | Login

Weiterbildung CAD-CAM-Techniker?

Hallo Ihr Lieben!
Hätte gern mal´nen Tip von den evtl. schon älteren Technikern mit Erfahrung.
Bin seit 25 Jahren im Job...und seit 19 Jahren im Bereich Keramik tätig. Ich möchte mich gern weiterbilden und möglichst weg vom Dentallabor...also keinen Meister machen.
Welche Möglichkeiten seht Ihr da noch...dachte an eine Weiterbildung zum CAD-CAM-Techniker.
Wie sieht der Arbeitsalltag dort aus...sehr monoton oder eher abwechslungsreich? Was kann man dort verdienen? Kann ich mich dort auch intern weiterbilden? Bin übrigens jetzt 42 Jahre alt.
Ich danke Euch schon mal im Voraus für Eure Antworten!!! image
Was soll ein CAD-CAM Techniker deines erachtens genau sein????
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Cad/Cam Techniker? Was soll der tun? Die immer kleiner werdenden und in vielen Fällen gar nicht mehr vorhandenen Schleifverbinder verglätten die die Systeme überlassen? Verblendet wird doch alles im Labor! Oder willst du den ganzen Tag Rohlinge einspannen und Fräser wechseln. Ich denke nicht das es dazu einen hervorragend ausgebildeten Zahntechniker mit langjähriger Erfahrung braucht.

Du kannst natürlich versuchen in den Firmen als Außendienstler unter zu kommen. Für die technische Beratung sind es meist Meister die dort angestellt sind! Oder du fragst mal an ob man dort Zahntechniker für die Forschung sucht.
Habe auf der vorletzten IDS mal einen aus meiner alten Berufsschulklasse nach vielen Jahren wiedergesehen der bei einer Firma Einbettmassen probierte respektive Erforschte. Heißt er kippt das Zeug den lieben langen Tag in Probeformen und probiert Passungen und Anrührparameter um dann Arbeitsanleitungen ganz neu oder weiterzuentwickeln. So in etwa kann man sich den Alltag wohl auch vorstellen, wenn auch nicht ganz so dröge wie es der Text wieder gibt. Bestimmt gibt es da auch interessanteres aber ich schätze da musst du sicher lange suchen!

Trotzdem viel Erfolg und lieben Gruß, Sascha Wilke (Ceramix)
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Danke Sascha für die ausführliche Antwort!
Ja, ich denke auch, dass es sehr stupide ist, den ganzen Tag Modelle einzuscannen und die fertigen Gerüste zu kontrollieren und evtl noch zu beschleifen. Denke auch, dafür braucht man keine spezielle Ausbildung.
Möchte einfach was Neues machen, mich aber finanziell auch nicht verschlechtern. Momentan verdiene ich 2200,-Euro brutto, womit ich auch nicht zufrieden bin...bei meiner Arbeitserfahrung. Vielleicht sollte ich mir einfach mal ein größeres Labor suchen, wo ich dann zur Abteilungsleiterin hinarbeiten könnte. image
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Wenn dann müsstest du irgendwas in sachen software oder Maschienenbauer machen.
Ich weiß das auf jedenfall alles Maschienenbauer sind die in den wirklcih großen Cad-Cam centern sitzen.
Sind dann mit der Software entwicklung beschäftigt und der Instandhaltung der Maschienen.
Ruf doch einfachmal bei Nobel-Biocare an.
Die suchen immer!!!!!
Dennoch solltest du darauf achten dich an die richtige Firma zu wenden.
Oder vielleicht solltest du in die Kunststofftechnik gehen da ich der meinung bin das wir in zukunft fast alles aus Kunststoff machen können.
Ich würde sogar sagen, dass wir in Kürze auch Totale sintern können oder rausfräsen aus einem dicken Blank.
Meiner meinung nach solltest du einfach die Ohren offen halten da es immer wieder was neues gibt.

´Schönes Wochenende

lede110
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Guten Morgen,
ich arbeite im Cad/Cam Bereich in einem Fräszentrum und mein Alltag sieht so aus:

Modelle, Stümpfe, Bisse einscannen
Gerüste am PC modellieren ( einfache Käppchen bis 14/16-gliedrige Brücken, Implantate (Abuttments, Aufbauten), Provis )
Rohlinge in die Maschine einspannen bzw. herausnehmen (wir fräsen alles, außer Edelmetall, auch Kunststoffprovis z.b.)
Fräsmaschine warten, d.h. Probefahrten machen, säubern, Updates installieren usw.
Zirkongerüste einfärben, wenn gewünscht und sintern
Die fertigen Gerüste zum versenden bzw. verblenden vorbereiten: Anstiftungen glatt schleifen, Ränder ausdünnen, eventuell Okklusion einschleifen, Platzverhältnisse prüfen, Käppchen aufpassen, Provis zusätzlich polieren usw.

Also mein Alltag is recht ausgefüllt, allerdings eben auch nur auf den Cad/Cam Bereich spezialisiert. Manch einer wird da vielleicht die Abwechslung vermissen.
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Danke für Eure Meinungen! image
Ich wünsche mir schon etwas mehr Abwechslung im Job, denke, dass das Arbeiten im Fräszentrum dann doch nicht mein Ding sein wird.
Dann muß ich mal weiterschauen...aber, ich denke, ich sitze wohl in 10 Jahren noch im Dentallabor.
Es ist ja auch so, dass ich mich finanziell auch verbessern möchte. Bis jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Verbesserung erst durch einen Jobwechsel eintreten kann, da meine bisherigen und der jetzige Chef zu sehr auf ihrer Kohle sitzen.
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Hallo Zaehnchen 19!

Bist Du eigentlich gelernte Zahntechnikerin oder hast Du einen anderen Job gelernt? Kannst Du Dir vorstellen, im Fräszentrum noch einige Jahre zu arbeiten?

LG Ceramics image
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Hallo,

es gibt ein glaube ich eine Fortbildung der Uni München für den CAD/CAM Bereich die nennt sich "Curriculum CAD/CAM", habe ich in irgenteiner Werbung gelesen. Sinn und Zweck???
Vieleicht mal googlen.

Grüße
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?