Online Gäste: 61 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.839 Neu: Matizi | Besucher Heute: 675 Gestern: 788 Gesamt: 8.944.577 Registrieren | Passwort? | Login

Ohne Worte! Bitte eure Meinung.

ohne legierung und keramik zu nenne  eure meinung.

danke.

Sieht meiner Meinung nach nach Applatzungen aus.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Gut erkannt. 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

ärgerlich.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hübsche braune Beine! Wer ist das :)

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

und was willst du für eine meinung hören-ausser neu machen?

zum ersten mal passiert?

erstversuch mit der metall+keramik-kombination oder arbeitest du schon länger damit?

und-ja,hübsche beine...Zwinkernd

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hallo DerHahn,

so ganz ohne Infos ist schon schwierig ...
sieht mir leider nach einem Gussfehler aus. Legierung wurde beim gießen überhitzt.
Das Kobalt in Kobalt-Chrom-Legierungen bildet bei einem zu heißen Guss ein sehr dunkles schwarzes Oxid, dieses Oxid hat leider nur sehr wenig Verbund zum Gerüst. Dadurch können Sprünge und auch Abplatzungen von Facetten entstehen. Das die Facetten komplett mit Opaker und Oxid behaftet sind ist ein deutliches Zeichen das der Verbund Oxid, Opaker und Keramik ok waren, aber das Oxid nur noch wenig Haftung zum Gerüst hat.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Man muß bei sowas die positiven Aspekte sehen:

Sei froh, daß das noch auf dem Brennträger passiert ist und nicht erst im Mund.

 

Für mich als "NEM-Verweigerer" eine Bestätigung mehr. da hilft wohl auch keine Denseo-Fee  mehr.

 

 

P.s.Bitte die nächsten Fotos mit etwas mehr Tiefenschärfe und einer besseren Wahl des Bildausschnitts. ;-)

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

"There seems to be no sign of intelligent life anywhere."(Captain James T. Kirk) ... oder auf schwäbisch: "laudr blede om me romm!"

Also wenn ich dazu was sagen darf, als wichtigstes wäre für mich das Material, also welcher Hersteller, dann kann ich mehr dazu sagen.
Haftverbund ist von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich, ich Arbeite seit längerem mit NEM und habe bis jetzt keinerlei Probleme damit.
Es kann Theorethisch vom Guß kommen über die Legierung, Fräsen die verwendet wurden...
Interessant wäre dennoch die Herstellermarken.
Bleibt wohl nix anderes übrig als neu zu machen, und wenn du das machst könntest du ein paar Dentin und Schneidemasen mehr verwenden ( Hals , Bauch 3ér...) dann sieht die Brücke etwas lebendiger aus.
Kann aber auch sein, das es mit den Bildern nicht so gut rüber kommt, sorry kann nur nach den Bildern gehen.
Schöne Grüße

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Vom Oxyd her könnte es sich um ein Titangerüst handeln, und wenn man das mit einer nicht geeigneten Keramik verblendet, dann sieht das so aus.

Wenn es sich aber tatsächlich um eine EMF - Legierung handeln sollte, dann wurde hier eine Keramik mit einem WAK verwendet, die dafür nicht geeignet ist.

Es ist auf den Fotos schlecht zu erkennen, aber ich meine da noch mehr Sprünge gesehen zu haben. Zumindest weist der endständige Zahn im zweiten Bild einen satten Sprung auf.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

 

Bei genauerem Hinsehen stellt man fest, dass die Bruchstellen glanzgebrannt sind.

Das könnte darauf schließen lassen, dass der Opaker „explodiert“ ist.

Das kann passieren, wenn man Pastenopaker vor dem Aufbrennen nicht ausreichend vortrocknet, und das Glyzerin nicht vollständig  ausgedampft ist.

 

So, und jetzt spann uns nicht länger auf die Folter, sag was passiert ist.

Bitte!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

 

Seiten