Online Gäste: 69 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.839 Neu: Matizi | Besucher Heute: 653 Gestern: 788 Gesamt: 8.944.577 Registrieren | Passwort? | Login

Ohne Worte! Endlich die Auflösung!!!

hallo meine lieben.

als erstes sorry das ich alles klein schreibe , aber ich hab keine lust immer die shift taste zu dücken. ;-)

 

jetzt zum thema:

legierung : slm nem

keramik : darf man die hier nennen?

 

arbeitsablauf:

ich sollte den ok ( 6 implantate) mit einer festsitzenden konstruktion versorgen. gold wäre sicherlich zu teuer geworden. zirkon wäre sicherlich auch gegangen( später mehr dazu ) habe mich dann für slm nem von xxxx entschieden da die konstruktionen wirklich extrem gut passen wenn man gewisse parameter einhält.

bei der 1. arbeit hatte ich nach den 1. brand froschaugen. angerufen, reklamiert. beim telefonat wurde ich gefragt wann genau ich diese arbeit gesendet habe.hmmmm. komisch wieso wollen die das wissen? nachdem ich dem herrn am anderen ende das datum genannt habe sagte er : komisch da hatten wir noch keine rückmeldungen! aha , interessant!

ok. was solls. bitte nochmals schicken.

2. lieferung : genau nach der neuesten arbeitsanweisung gehandelt. bei der großen arbeit natürlich anhebung der trocknungszeit sowie brenntemparatur!

und siehe da nach dem 2. brand.. das habt ihr ja gesehen.

wieder an telefon , blablablablabla... das übliche prozederen. wie haben sie den bonder aufgetragen, den opaker vorher richtig durchgemischt usw.......

ich habe an dem tag sicherlich 1,5 stunden mit dem telefon verbracht. 3 technische berater, den vertreter hab ich etwas unwirsch zusammengestaucht.

die 2. arbeit wurde dann am gleichen tag noch abgeholt und in prüflabor gebracht.

 

gestern dann der besuch des vertreters. im gepäck hatte er dann 4 blätter mit hübschen bildern drauf.

diese besagten ich hätte die oberfläche nicht richtig abgestrahlt , den bonder ungleichmaßig aufgetragen, und den opaquer zu dick.

gerüststarke am 3er viel zu dünn. hmm. hatte ich beim beschwerde telefonat durchgetatstet, 0,5 mm.

ok. das lassen wir mal so stehen.

ich muß dazu sagen das wir im letzten jahr ca 250 einheiten mit diesem system gemacht haben. ohne probleme.

ich habe mir eine gewisse standartisierung was das konditionierung und verarbeiten dieses systems angeht selbst auferlegt.

jut, ich habe dann die ganze konstruktion in zirkon für lau bekommen.

aber für mich ist das thema slm/??? gestorben.

wer weitere informationen möchte kann sich gerne bei mir melden.

 

 

Auf Wunsch des Verfassers editiert.

Ich möchte hiermit ausdrücklich betonen das ich nicht die Schuld bei xxxx oder dem Keramikhersteller sehe!!!

 

Editiert: Auf Wunsch des Verfassers!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hallo,

darf ich kurz fragen ob das Gerüst gescannt wurde ? Das geht aus deinen Beschreibungen nicht 100% hervor. Darf man (wenn gescannt) dann weiterhin erfahren wann genau das passiert ist und welches Fräszentrum (kannst es mir auch zuflüstern ^^) involviert war ? Würde das gern mit ähnlichen Erfahrung abgleichen. In diesem Sinne......

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Keep smiling !!!!

Wenn sich beim Hahn nix gändert hat scan mit CE von D aus H  ( nicht Hannover) und SLM in H es sei den jemand wandelt die Art um.Gruß HP ich hoffe ich hab Dir etwas Arbeit abgenommen bei den Schilderungen mußtest Du doch recht viel schreiben.Zwinkernd

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

 

@DerHahn

Möglicherweise  bin ich zu doof es zu bereifen, aber wo lag denn nun der Fehler?

Wenn vorher ca. 250 Einheiten problemlos waren, dann kann man doch nicht einfach sagen, „scheiß System, mach ich nicht mehr“, da muss man doch ergründen, woran es lag, warum es beim ca. 251 ten Mal nicht geklappt hat.

 

 

 

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

 

Hallo,

da ich SLM NEM nicht kenne, scheine ich nix verpasst zu haben. Abplatzungen hatte ich auch , ABER samt Opaquer + Oxidschicht , ist auch mir neu, wenn ich den Hahn richtig verstehe , ist die Legierung murks ^^

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Keep smiling !!!!

SLM hat im Gegensatz zum fräsen den Vorteil da es  additiv in 20 my Schichten aufgetragen wird ist man nicht von Fräsergeometrien und  der Kinematic der Maschine abhängig und es lassen sich wesentlich komplexere Formen in gleichmäßiger Qualität fertigen. Was Du modellierst bekommst Du auch das ist beim fräsen nicht immer so. Gruß HP

 

 http://youtu.be/apZDtnzUq_o?hd=1

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Ich hatte auch einen Fall mit solch einer Abplatzungen. Das Problem haben wir nach Rücksprache in den Griff bekommen. Lösung war abstrahlen mit höherem Druck, Oxidbrand und Langzeitabkühlung. Danach war alles OK.

Wie HP schon schreibt, SLM-Teile sind wesentlich detailierter als die gefrästen Teile. Ich lasse mit die NEM-Sachen i.R. per SLM herstellen, Primärtele, Gerüste, Vollgußteile, Mogu für Kombi und Tertiärgerüste.

Man muß sich halt damit auseinandersetzen und nicht jeder Anbieter ist gleich.

Gruß

Sternhi

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hallo Zusammen,

 

ich tippe hier auf Datenfehler. Ich hab es schon bei Konstruktionen erlebt, daß  z.B. die Verbinder nicht richtig mit den Kronen zusammengefügt wurden. Da kann es dann passieren, daß sich Dreiecke der Konstruktion mitten im Bauteil befinden und von der Datenaufbereitungssoftware ( bei der Umwandlung von 3D in Schichtdaten) als z.B. nicht zu belichtende Fläche erkannt werden. Das kann dazu führen, daß an diesen Stellen Hohlräume bzw. nicht verschmolzenes Material mit Luft im Bauteil befindet, welches dann durch den Unterdruck bei den Bränden irgendwann nach aussen weicht.

Der Hersteller der Arbeit soll einfach mal durch die Schichtdaten scrollen, ob irgendetwas auffälliges im Datensatz zu sehen ist. Wenn ja, liegts am CAD-Programm, dann wurde hier kein sauberes, fehlerfreies STL exportiert.

 

Grüße

tomcairo

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?