Online Gäste: 129 Mitgl.: 2 | Mitgl. Gesamt: 9.609 Neu: tt34 | Besucher Heute: 771 Gestern: 1.745 Gesamt: 7.050.604 Registrieren | Passwort? | Login

Die NEM-Revolution - Ceramill Sintron®

CoCr-Sintermetall zur Inhouse-Trockenbearbeitung mit Ceramill Motion - ist jetzt auch im Ceramill M-Center erhältlich.

Ceramill Sintron® ermöglicht erstmalig die CNC-basierte* Trocken-Fräsung von Nichtedelmetall Restaurationen mit Desktop-Fräsgeräten im eigenen Labor. Bislang war es aufgrund der Materialhärte nicht möglich CoCr-Restaurationen auf „kleinen“ Fräsmaschinen im Labor zu fertigen. Durch die „wachsartige“ Beschaffenheit der Ceramill Sintron® Rohlinge lässt sich das Material mühelos in der Ceramill Motion 1 sowie der Ceramill Motion 2 trocken fräsen. Während des anschließenden Sinterprozesses unter Schutzgasflutung erreichen die Gerüste ihren Endzustand – eine NEM-Einheit mit sehr homogenem Materialgefüge.

Ceramill Sintron® wurde in Kooperation mit dem Fraunhofer IFAM Dresden (www.ifam.fraunhofer.de/) entwickelt. Unabhängige Universitäten und akkreditierte Prüflabore wurden mit entsprechenden Material- und Verfahrenstests rundum Ceramill Sintron® beauftragt.
Aufgrund der herausragenden Testergebnisse und Rückmeldungen sind Prozess- und Materialqualität von höchster Stelle validiert und gewährleisten maximale Sicherheit im Sinne des Anwenders und der Patienten.

+ Müheloses Trocken-Fräsen auf Desktop Fräsmaschinen durch „wachsartige“ Beschaffenheit der Rohlinge
+ Maximaler Komfort – der gesamte klassische K&B NEM-Gießprozess entfällt
+ Maximale Inhouse-Wertschöpfung – Fremdvergabe für NEM entfällt, keine Versandzeiten
+ Hoher Zeitgewinn bei der Herstellung von NEM-Restaurationen durch Inhouse-Produktion und computerbasierten Designprozess
+ Planbare, reproduzierbare Passung und Gerüstqualität dank digitaler Prozesstechnik

+ Herstellungsprozess analog zu Ceramill Zi
+ Amortisationsturbo für das CAD/CAM-System im Labor
+ Höchste Prozesssicherheit – homogene und verzugsfreie Gerüste ohne Lunker
+ Keine Umstellung der Verblendkeramik notwendig (jede Standard NEM-VMK verwendbar)
+ Digitale Vorlagen (Zahnbibliothek) ersetzen das Modellieren in Wachs und beschleunigen die Konstruktion
+ Einfaches Nach- und Ausarbeiten der gefrästen Gerüste im Grünlings-Zustand
+ Keine Neuanfertigungen aufgrund von Gießfehlern notwendig, da vorhersehbare Qualität
+ Trockenbearbeitung – keine Kühlung notwendig
+ Geringer Werkzeugverschleiß durch wachsartige Beschaffenheit der Rohlinge
+ Aufwändiges Anstiften für Gusskanäle entfällt


Bildergalerie: 
Ceramill Sintron
Ceramill Sintron 2

Kontakt:

Amann Girrbach AG
Herrschaftswiesen 1
6842 Koblach | Österreich

austria@amanngirrbach.com