Online Gäste: 104 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.767 Neu: peterp | Besucher Heute: 589 Gestern: 979 Gesamt: 8.087.137 Registrieren | Passwort? | Login

HILFE!Fehlpressung von EMAX Implantatkronen!!

Halli Hallo :-)Verlegen

Ich habe ein Problem mit dem pressen von EMAX Implantatkronen.

Ich bin ein riesen Fan von der EMAX Presskeramik, und wende diese jeden Tag im Labor an bei Kronen,Inlays und Veneers.

Jedoch habe ich meine großen Probleme bei Implantatkronen. Ich mache diese sonst immer in Prettau anterior, aber der richtige Freund von diesem Werkstoff bin ich nicht, da es so opaque und weiß wirkt und das EMAX bei mir einfach mehr punktet.

 

Hat jeamand Erfahrungen von Euch mit dem EMAX pressen von Implantatkronen ?

Wenn wir diese immer gepresst haben , hatten wir ständig Fehlpressungen. Der Schraubkanal ist weg gebrochen, sodass ein auspressen der Krone nicht mehr möglich war und so stand ich da :-(

Ich halte exakt alles ein, Mischungsverhältnis, anstiften, vorwärmen, pressen .. 

Und ich habe immer das Gefühl das entweder die Krone an sich zu grp0 ist mit dem dünnen Schraubkanal, wobei ich das auch nicht glauben kann da ich manchmal viel viel größere Molarenkronen presse oder Frontzahnkronen wo da auch das Lumen der Krone nicht viel größer ist als der Schraubkanal.

 

Ich wäre sehr froh, wenn sich jemand dazu äußern könnte !!!!??

Vielen Dank und einen schönen Abend :-)

LG

 

 

Moin trude123,

der Presskanal sollte möglichst mit dem Abutment in einer Achse angestiftet werden, dann klappt es. Bei Molaren flache ich einen 5er Gußkanal auch ab und bing, fertig. Die Modellation leidet allerding etwas darunter ,aber wenn Du es geschickt anstellst, brauchst Du nur die Höckerspitzen nacharbeiten.

LG

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Immer schön tranquilo bleiben

Es gibt zur Unterstützung Aluminiumoxid-Pins, die den Schraubenkanal beim Pressen staibilisieren. Zu bekommen sind diese bei HP-Dent (InvexPin) oder auch bei Dental Emotions (Investix Pins). Einfach mal Googeln!

 

Gruß OlBo

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Der Dentalmarkt ist mittlerweile ein Swinger-Club. Jeder mit jedem und doch nicht richtig ! (OlBo 2009)

Musst keine Pins kaufen...ich verwende einfach alte Zirkonkronenteile, diese legst du beim Einbetten in den Schraubkanal ein - vorsicht sollen nicht wieder rausfallen - je länger die "Zirkonspäne' sind um so besser, gut ist wenn sie etwas überstehen! Hatte das selbe Problem - damit behoben!                                                                             

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?