Online Gäste: 40 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.456 Neu: ToniPeters | Besucher Heute: 164 Gestern: 778 Gesamt: 6.061.655 Registrieren | Passwort? | Login

BEB LIste

 

...Du willst eine ganze  Preisliste haben? Was machst Du denn, wenn der Kunde dich um einen weiteren KVA bittet und dann die Preise andere sind. Das Problem, was ich da auch noch sehe, ist, dass Du deine Preise ja nicht nach Belieben ändern kannst. Also wenn z.B. eine Krone „ohne Kalkulation“ 300,- kostet und dann später eine kalkulierte Krone 400.- kostet, wie willst Du das argumentieren? Und soetwas merken unsere Kunden sehr schnell...... heißes Eisen.......

(Urlaub früher beenden? )

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

ok. verstanden. danke. so es geht nicht. am meinstens sind die preise fast die gleiche. +-10% maximal. deswegen habe ich gedacht, das bis ich die preise kalkuliere, kann ich andere beispiele benutzen. ich werde die kalkulationen vor 1.1.2018 machen. ich wünsche euch allen einen guten rutsch ins 2018. 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Ihr macht bestimmt schönen Zahnersatz ... eigentlich ist das doch das wichtigste ... ich hoffe, ihr setzt euch durch   ... Ich drücke euch die Daumen für 2018 ...  und darüber hinaus ...   Lächelnd

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

"Was der Planetenlauf umkreist und was ihr Schimmer überglänzt, so weit sei Dir dein Ziel gegrenzt, das hast Du Macht, Dir zu erwerben." ( Parcival, Wolfram v. Eschenbach )

Mich wundert hier einiges zur BEB (Privatabrechnung)

Wir haben folgende Listen am Markt:

BEB90 = Kosten frei

BEB97 = Kostenfrei ?

BEB 2013 = Kostenpflichtig

VDZI BEB Zahntechnik = Lizenspflichtig (Kostenpflichtig mit Urheberschutz) + nebst VDZI Kalkulation.

 

Zu jedem dieser Abrechnungs - Listen gibt es entsprechende Literatur, teilweise auch Kurse (da gibts auch Übertreiber),

im weiteren sind auch die regionalen Durschnittspreise mit einzubeziehen. Im Falle der Fälle muss ein Preis gerichtsfest sein, das heisst, wie der Preis gebildet worden ist.

Ich hatte mal das Vergnügen, einem Inhaber, drei Stunden !! vor Verhandlungsbeginn eine Tele-Arbeit nach seiner Rechnung aufzudröseln. Zwar Prozess gewonnen - aber über 1000€ verschenkt, da Leistungen nicht aufgeführt und abgerechnet sind.

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

hallo Gnatho

unserem Kollegen Ducu geht es doch gar nicht um irgnd eine BEB Liste aus welcher zeit auch immer.

Er möchte sich doch nur die Last der Kalkulation ersparen, und wünscht sich einen Trottel, der ihm diese Arbeit abnimmt.

Und da schlägt er dann mal so 10 % drauf, ich befürchte allerdings, er geht 30% unter diese Preise, weil er uns ja alle platt machen will.

nur er merkt natürlich überhaupt nicht, dass er sich damit platt macht.

Der hat so wenig Ahnung von selbsständigen Handeln wie eine Kuh vom Kotlett stricken.

Das Kapitel sollte hiemit geschlossen werden, dem Patienten ist nicht zu helfen.

 

Gesamtstimmen: 1
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Die 5 Sterne sind von mir, dentalfritz. War ja auch irgendwie klar, daß die Frage einen solchen Hintergrund hat ...

Frage in Anlehnung zum Tread: Habt ihr zum Beginn des Jahres die BEB-Preise angehoben? Also, ich nicht ... aber es geschieht unglaubliches ..  habe den Januar-Umsatz im Vergleich zu 3 vergangenen Vergleichsmonaten/ -jahren um das 3,5fache steigern können ...  weniger MB`s. alles sonst gleich ...  hatte mir eben eine Preisanpassung von 4% ausgerechnet und trauere grad einem 75" Zoll - CAD/CAMmuffel-forum.de Lexikon-Monitor für unseren Schulungsbereich hinterher, der durchaus drin gewesen wäre ... Wie handhabt ihr das denn so? ...  Anrufen, Ansagen, Machen  ?  Oder subtiler?  ...  Unentschlossen  - -Also alle Dauerarbeitsplätze bekommen dabei auch seit Beginn des Jahres noch `ne Gehalterhöhung ...  wird jetzt alles, z.B. durch die Zusatz-Versicherungen, besser? ... Habe ja einige Hoffnung in die Privaten ... Cool Also, ...  --

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

"Was der Planetenlauf umkreist und was ihr Schimmer überglänzt, so weit sei Dir dein Ziel gegrenzt, das hast Du Macht, Dir zu erwerben." ( Parcival, Wolfram v. Eschenbach )

Hier oder in einem anderen Forum hatte ich vor ettlichen Jahren von einem alten Zahntechnikermeister gelesen, dass er seine Rechnungen und Kalkulationen mit Synadoc ( http://synadoc.de ) erstellt bzw. kontrolliert. Das war ein Supertip, den ich seit dem nutze. 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

hallo Zahnseide,

ist ja ein guter Tipp, aber deswegen muss man doch erst seine "Zahlen" kennen.

Ich meine, was kostet eine Betriebsstunde, und da musst du einfach mal rechnen, wie hoch ist die Miete, wie viel hab ich investiert, wie hoch sind die AfA dafür, und zwar für jedes Gerät, das ist auch nicht pauschal, was kostet das Material, was für das zu kalkulierende Produkt einzusetzen ist.

Wie hoch sind die Verpflichtungen aus Investitionskrediten, wie hoch ist die Lohnsumme (auch das unternehmerische Gehalt eingerechnet), also alle Kostenposten und Gewinnerwartungen, und noch weiter Kostenposten, du musst also wissen, was kostet mich die Stunde Laborbetrieb, ohne das ich was tue, und wie viel muss ich einbringen um das in Deckung zu bringen,  und dann brauchst du eigentlich so ein Programm nicht, da reicht dann der normale Menschenverstand, und eine einigermaßen gute handwerkliche Ausbildung auf Meisterniveau, die man zur Selbstständigkeit voraussetzen sollte, und dann klappt das auch mit der Kalkulation.

Natürlich können solche Programme helfen, aber der Computer an sich ist doof,    der kann nur soviel, wie der/die Kamerad(in) der/die vor ihm sitzt.

Und wenn du da nix eingibst, kommt da auch nichts raus.

ach ja, was auch gerne mal vergessen wird, bei der Kostenermittlung, die Rücklagen für Wiederbeschaffung von Investitionsgütern, sprich: kaputte Geräte und Anlagen!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten