Online Gäste: 163 Mitgl.: 1 | Mitgl. Gesamt: 9.726 Neu: ZAK Zahn | Besucher Heute: 1.556 Gestern: 1.637 Gesamt: 7.701.314 Registrieren | Passwort? | Login

BEL Preise 2018

Hallo zusammen und ein hoffentlich gutes neues Jahr

 

Habe gerade gelesen, daß die Preise von 2017 in vielen Bundesländer beibehalten wird.

Bei einer Preiserhöhung von gigantischen 1,8% in Vorjahr hatte ich etwas mehr erhofft,

zumal die Medien überall bei Renten und Harz4 Bezug Steigerungen von 1,7%bis 3,0% oder mehr

prognostizieren. Die ges. Krankenkassen haben Rücklagen in Milliardenhöhe.

Die großen Gewerkschaften bringen wieder ihre jährliche 6-9% in Ansatzt und bekommen dann mal

eben nach langem Kampf und Kaffeetrinken 8% zugestanden, bei 35 Stunden/ Woche.

Die Zahntechnik  als "sozialer" Beruf steht wieder mal hinten an.

Wo bleibt hier der Verband de Innungen oder Handwerkskammern.

 

auf bessere Zeiten

foley

Zahntechnik ist kein sozialer Beruf, sondern Handwerk. Im Gesundheitswesen.

Dass die Löhne in anderen Branchen angehoben werden hat nichts mit dem Satz zu tun der in sozialen Berufen gezahlt wird. In der Industrie werden die Löhne an die gute Wirtschaftslage und die positiven Prognosen angepasst. So die Argumentation der Gewerkschaften.

Dass die Renten und Hartz4 Bezüge erhöht werden ist sicher kein rausgeworfenes Geld sondern sichert die Grundversorgung. Gerade ein Großteil der heute tätigen Zahntechniker wird im Alter darauf angewiesen sein.

Wenn in der Zahntechnik die Preise angehoben werden wird ja leider nicht automatisch das Gehalt erhöht.

Wie ist es sonst zu erklären dass die Zahntechniker vom Mindestlohn "profitieren"? Quelle: Beruf.de

Ist es nicht so dass, wenn die Lohnkosten in der Zahntechnik für alle Angestellten Zahntechniker steigen, die BEL Preise angepasst werden müssen da sonst die Produktionskosten für Zahnersatz höher sind als der Ertrag? 

Im Gesundheitswesen ist es ja schließlich oberstes Ziel die Versorgung kostendeckend zu gewährleisten, nicht den höchstmöglichen Gewinn zu erzielen.

In der Zahntechnik werden teilweise Fachleute bezahlt wie in anderen Branchen Hilfsarbeiter. Und wir wundern uns dass der Nachwuchs nicht das gewünschte Niveau hat.

Auch von mir ein gesundes neues Jahr.

Gesamtstimmen: 1
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Trotzdem hier viele von den Leistungen der Innung enttäuscht zu sein scheinen, kann ich mich über die für mich "zuständige" Zahntechnikerinnung Dresden/Leipzig nicht beschweren. Im Gegenteil. Wir liegen bei 100% des Bundesmittelpreises und haben für dieses Jahr 2,97% Erhöhung. Aussergewöhnliche Hartnäckigkeit, Einsatz und Präsenz unseres Vorstandes. Großes Lob.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Tja, Berlin Brandenburg hats mal wieder verka..... Wir haben jetzt die Durchschnitspreise von 2017. das macht eine Absenkung um ca 2.5%. Scheinbar sind die Labore hier so effektiv, dass sie weit unter den "Höchstpreisen" liefern konnten. Dann aber bitte nicht jammern!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Hallo Thorsten,

das ist der Wettbewerb derer, die nicht kalkulieren können.

Ich weiß, dass BEL Höchstpreise sind, und nicht das Ergebnis von kaufmännisch fundierter Kalkulation,

aber wenn da dann noch Kollegen unter diesen Preis gehen, der von Zahnärzten und Krankenkassen über den Daumen gepeilt ist, und nur deren Interessen dient, ohne die fachliche Kompetenz der Zahntechniker,  und wenn diese Kollegen dann auch noch glauben ihre Mitarbeiter und sich selber ausbeuten zu müssen, und dabei oft noch den Mindestlohn dadurch außer Kraft  setzen,  weil unbezahlte Arbeitsstunden (Überstunden) nun mal zum Zahntechniker gehören, wie das Amen in der Kirche, denn kommt so etwas von so etwas.

Aber da müsst ihr in BB stark bleiben, dafür bekommt ihr auch einen schönen Flughafen,...........irgendwann.

Gesundheitswesen, was ist schon Gesundheitswesen, gegen eine solches Jahrhundertbauwerk.

Ich meinte jetzt nicht die Bauzeit...............aber irgendwie?

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Zu Post #7

Da feiern sich die VDZI Opas und Onkels in Berlin mal wieder über einen Umzug mit tralla und wie toll wir sind und die GKV Preise bleiben, obwohl der riesigen Überschüsse der GKV, auf unbestimmt (im Sommer evtl. hört man) im Keller. Ich bewundere Kollegen hier, die dennoch diesem Klub vertrauen! Ein Kunde (ZA), der kein vernünftiges Auftagsvolumen zwischen Privat und BEL einbringt, sollte kein Bote anfahren. Es ist auch zu überlegen ob die Techniker Zeit am "Stuhl", mal kurz über die Zahnfarbe/Ästhetik zu Plaudern oder die Bisslage zu beaufsichtigen ect. pp. /was man da so alles hilfswillig erbringt, auch abzurechnen. Ich denke so an die Meister / Meisterinnen (ja die gibt es auch) Stunde je 95€ + MwSt.

Jedenfall empfehle ich die Privat-Preise unbedingt anzuheben!

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

dem VDZI sind die Hände gebunden, jährlich sind max. 3% möglich so ist das Gesetz!!!
Die Krankenkassen wissen das und stellen sich einfach Stuhr und blockieren.....so gut wie immer muss ein Schiedsgericht sich der Sache annehmen. VDZI will 3% Krankenkassen wollen 0,43% !!! Schiedsgericht sagt die Mitte !

 

Krankenkassen lachen sich schlapp.... da Zahnersatz (Zahntechnische Leistungen) 1,5% von allen Ausgaben der GKV ausmachen.  GKV könnte ohne probleme BEL preise verdoppeln ohne das die es merken bei den Milliarden überschuss.

oben drauf kommt die jährliche Inflationsrate von 1.9% (2018) was bleibt da noch übrig ? +/- null!

 

 selbst Taxifahrer und Krankentransporte verdienen besser am GKV Kucken, die bekommen 2.5% (Fahrkosten)

 

dazu kommen noch die Labore die unter BEL preisen arbeiten, auf die dann gerne der GKV bei Verhandlungen zeigt, dass es wohl der Zahntechnik ziemlich gut gehen muss...... da steht dann der VDZI aber blöd da und ist in Erklärungsnot!

 

es sind einfach noch zu viele Zahntechniker am Markt.... ja es gehen viele in Rente aus der Boomzeit, ja es machen weniger den Meister und ja es wird immer weniger Ausgebildet.... was einerseits an den wenigen Meistern liegt und einerseits am Demografischen Wandel aber da sind wir im Handwerk nicht alleine.......ich sage es sehr ungerne aber ich sage es: Das Boot ist noch zu voll, damit das Boot wider volle fahrt machen kann muss die hälfte über bord ohne Rettungsweste!

 

erst wenn Ärzte auf Dentallabor Akquise gehen müssen haben wir es alle geschafft und dann brauchen wir kein VDZI usw. (man darf wohl noch träumen ;D)

 

P.S. der VDZI macht einen Guten Job zu mindest was möglich ist..... das Problem und die Wurzel liegt bei der Bundesregierung besonders beim Jens Spahn und den Vorgängern.
https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/jens-spahn-spricht-mit-vert...

keiner fühlt sich verantwortlich!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Ich glaube, hier muss man mal mit einem  grundsätzlichen Missverständnis aufräumen.

Das Zahntechnikerhandwerk ist ein Beruf in der freien Marktwirtschaft, wie jedes andere Handwerk  auch.

Deswegen bestimmt jeder selbständige Zahntechnikermeister seine Preise selber, und zwar, wenn es ordentlich sein soll, nach kaufmännischer Kalkulation.

Zanhntechnische Unternehmen arbeiten im Gesundheitswesen, und da erstatten Krankenkassen ihren Versicherten die Kosten, zu einem festgelegten Prozentsatz,  auch für zahntechnische Leistungen.

Und diese zu erstattenden Leistungen sind in einem, von den Krankenkassen , dem Gesetzgeber ,den Zahnärzten erstellten  Katalog beschrieben, und in der zu erstattenden Höhe bewertet.

Zahntechniker sind an dieser Bewertung nicht beteiligt, weil sie für keine dieser vorgenannten Gruppen Vertragspartner sind.

Verträge sind nie einseitig, sondern da müssen sich Vertragspartner über etwas einig sein, was sie gemeinsam durchführen wollen.

Da es also weder zwischen Krankenkassen, dem Gesetzgeber, den zahnärztlichen Verbänden  und den Zahntechnikern  Verträge über die Gestaltung von zahntechnischen Preisen gibt, ist jeder Zahntechniker, der dieses Handwerk selbstständig ausübt frei in der Entscheidung, ob er für den, ihm von den vorgenannten Verbänden vorgegebenen Preis arbeitet oder seinen, auf Grund kaufmännischer Kalkulation, für seinen Betrieb, errechneten Kalkulation seine Arbeit in Rechnung stellt.

Nun haben natürlich die vorgenannten Verbände eine gewisse Macht, die sie auf die Zahntechniker ausüben können, und davon machen sie Gebrauch.

Sie bestimmen Positionen in einer, von ihnen geprägten  BEL (Bundes Einheitliches Leistungsverzeichnis) in dem sie zunächst einmal festlegen, welche Leistungen erstattungswürdig sind, und dann auch noch wie hoch der Preis im Einzelfall  dafür ist.

Niemand ist gezwungen, für ein Geld zu arbeiten mit dem er, für die erbrachte Leistung nicht auskommt.

Wenn man das mit sich machen lässt, dann kann man seine Standesvertreter, die man ja gewählt hat um seine Interessen zu vertreten, in die Verantwortung nehmen, aber keinen Krankenkassenvertreter, keinen Vertreter der Zahnärzteschaft, und genau so wenig den Gesundheitsminister.

 

 

 

 

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

nur um meinen vorherigen Beitrag noch etwas zu erweitern, und möglicherweise hier auch die Ohnmacht der Fachverbände der Zahntechnik darzustellen, warum soll man einen Hund prügeln, wenn er nicht bellen kann, er wird deswegen nicht lauter!

Hier kommt natürlich auch das Argument der Globalisierung in die Diskussion.

Um das mal zu erklären, warum es so ist, wie es ist, da muss man mal wichtigere Strukturen als die der Zahntechniker zu sehen.

Die deutsche Steinkohle Industrie hat sich mit Jahresabschluss in 2018 von der Förderung von Steinkohle verabschiedet, in dem das letzte produktive Steinkohlebergwerk geschlossen wurde.

Deutschland braucht aber immer noch Steinkohle, um Strom zu erzeugen.

Also wird Steinkohle importieret.

Und zwar aus Ländern, die nicht so hohe Kosten beim Abbau verursachen.

Die Kohle wird dort in vergleichbarer Tiefe abgebaut.

Was also ist dort anders als bei uns, weswegen können die dort billiger produzieren?

Unsere Sicherheit - Standards im Bergbau  sind so, dass es eine Nachricht in den deutschen Medien Wert war ( ARD ZDF usw.) als ein Bergmann  gegen Ende des Jahres 2018  im Ibbenbürener Bergwerk, was zu dem Zeitpunkt zurückgebaut wurde , es wurde nicht produziert, ums Leben kam, ein Arbeitsunfall,  und genau das ist auch eine Nachricht wert.

Das entspricht unseren Moralvorstellungen.

Aber wie sieht denn unsere Moral wirklich aus?

Wir brauchen Kohle um Strom zu erzeugen, und die holen wir jetzt aus Länder, wo es keine Nachricht ist, wenn ein Bergmann in Ausübung seines Berufes stirbt.

Da sind die 40 Stunden Woche, Urlaub, Kranken-  und Rentenversicherung, Arbeitsschutzgesetze usw. weitestgehen unbekannt.

Unsere Moral lässt aber offensichtlich zu, dass wir genau da einkaufen, weil billiger ist, trotz Transport!

Um jetzt denen den Wind aus den Segeln zu nehmen, die natürlich auch an dieser Stelle mal wieder bemerken wollen, "ist weit vom Thema weg, das  zerstört dieses Forum"!, nein, es ist genau dieses Thema, " warum müssen Zahntechniker zu einem so geringen Preis (Lohn) arbeiten!"

Es ist genau dieser ungleiche Wettbewerb.

Und genau an dieser Stelle müssen sich zahntechnische Fachverbände mal Gedanken machen, wie sie da Abhilfe schaffen.

Fachverbände sind nicht dazu da, bestehende Missstände festzustellen oder zu kommentieren, sie sollen sie beseitigen!

 

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@dentalfriedrich 

du hast im großen und ganzen recht.
dennoch gibt es einige nicht zu ende gedachten punkte.


Das Zahntechnikerhandwerk ist nicht in der Freien Marktwirtschaft, so wie die anderen Handwerker. keinem Schreiner wird vorgeschrieben was ein Standard Tisch maximal zu kosten hat bzw. was ein dritter als angemessen hält, genau da liegt der Hund begraben.......wir Zahntechniker haben immer den BEL Klotz am bein, die für Patienten die Grundlage da stellt. 
einem Privat Patienten ist es sehr schwer zu vermitteln wieso er für seine Arbeit doppelt so viel gezahlt hat als sein bekannter der GKV Versichert ist, dabei haben die ja beide eine OK/UK Totale bekommen.

in der Schweitz oder USA kennen die sowas nicht... da wird Zahnmedizin und Zahnersatz 100% aus eigener Tasche bezahlt oder mit extra abgeschlossenen Versicherungen.
da Reguliert der Markt die preise von alleine.

ja in Deutschland wird keiner gezwungen für BEL zu arbeiten, es gibt auch viele Zahnärzte und die dazu gehörigen Labore die nur auf BEB basis arbeiten oder einfach so schon 80% Privat anteil haben..... es gibt aber auch Labore die  80% GKV haben, was sollen die machen? 

der vergleich mit Steinkohle und Globalisierung ist nicht zu ende gedacht.... würde man dem Gedanken folgen würde Deutschland überhaupt nix mehr selber produzieren, da es ja immer irgendwo auf der Welt günstiger gemacht werden kann und Importiert. in Deutschland sind nicht nur im Bergbau die Vorschriften und Standards hoch sondern auch in der Zahntechnik, wohl einer der höchsten wenn nicht DIE höchsten!

 

Deutsche Autoindustrie ist nicht deswegen so erfolgreich weil sie günstigste Autos bauen, sondern weil sie in vielen punkten einfach Bessere Autos machen als die Konkurrenz ..... was nur möglich ist mit besten Qualifizierten Fachkräften und Ingenieuren....die aber auch nur dann ihren job machen wenn die am besten bezahlt werden.

 

das Größte kapital eines Dentallabors sind die Angestellten.
die beste und tollste Fräsmaschine der Welt bringt einem Labor nix, wenn man nicht das Fachpersonal dafür hat um die zu bedienen..... so jetzt kommts, auch eine BEL Regel-Versorgung/Härtefall muss höhste Standards erfühlen mit CE material von Fachkräften gemacht werden und am ende auch passen! 

 

viele Techniker wissen überhaupt nicht was für eine Leistung die erbringen .... wo die anders mit diesen Fertigkeit gefragte Spezialisten sind und sofort mit 40-80% mehr lohn rechnen können.
kenne zwei Techniker die jetzt bei einer Mittelgroßen Firma arbeiten und Endoskopen zusammenschrauben 38 Std/Woche für 3200€ mit Weihnachtsgeld, 30 Tagen Urlaub. keine Überstunden und Gleitzeit, oben drauf Boxt regelmäßig Betriebsrat und Gewerkschaft  3-4% mehr lohn durch. ..............wo bitte bekommt ein Zahntechniker im zweiten Gesellen-Jahr sowas?!

 

-CAD-Fachkraft (ohne Schwerpunkt) Mittleres Entgelt (Median) in Deutschland 4610 Euro
-CNC-Fräser Mittleres Entgelt (Median) in Deutschland 3458 Euro
-CAM-Programmierer/Organisator Mittleres Entgelt (Median) in Deutschland 3886 Euro
Median= Ost/West und Frau/Mann zusammen.

https://entgeltatlas.arbeitsagentur.de

(da spielt die Musik, mit sowas muss sich Zahntechnik in der Zukunft noch stärker Messen!)

-Zahntechniker Mittleres Entgelt (Median) in Deutschland 2485 Euro
-Zahntechnikermeister Mittleres Entgelt (Median) in Deutschland 3507 Euro

wir bekommen keine Azubis für die Zahntechnik dabei laufen auch noch die Gesellen und Meister davon!


ok genug der Panik, es wird schon alles gut :D egal was passiert Zahntechnik ist und bleibt der Beste Beruf der Welt !

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

hallo zahnpeter,

in einem hast du Recht, Zahntechnik ist der schönste Beruf der Welt!

Aber ich hab zu deinem Beitrag eine Frage:

welcher Verband des Zahntechnikerhandwerks und welcher dort sitzende Verbandsvertreter hat einen verpflichtenden Vertrag unterschrieben, der Zahntechniker zwingt, für Preise zu arbeiten die andere,  wie zahnärztliche Verbände und Krankenkassen in einer BEL bestimmen?

Ich kenne da keinen, und sollte es tatsächlich sein, dass da keinen verpflichtenden Vertrag gibt, dan muss "Zahntechniker" dafür auch nicht arbeiten.

Dann kann es sich nur um einen Vertrag handeln, den Zahnärzte und Krankenkassen unter sich abgeschlossen haben, oder um einen Katalog den die Politik vorgibt, nach dem Zahnersatz für gesetzlich Versicherte, Zwischen Zahnarzt und Krankenkasse in der vorgegebenen  Höhe abgerechnet wird.

Das der Zahnarzt dann diesen Zahnersatz auch zu diesem Preis einkaufen will, ist verständlich, aber für Zahntechniker nicht verpflichtend.

Sicherlich wird der Zahntechniker, der sich da verweigert mehr Freizeit haben als diejenigen die in dem System mitspielen.

Es gab früher in der Friedensbewegung einen Satz: "Stell dir vor es ist Krieg, und keiner geht hin"!

Und über diesen Satz sollte man mal nachdenken!

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten