Online Gäste: 143 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.560 Neu: fissurenkratzer | Besucher Heute: 1.265 Gestern: 1.495 Gesamt: 6.751.057 Registrieren | Passwort? | Login

Baltic Denture System in Ceramill Workflow integriert

Baltic Denture System in Ceramill Workflow integriert

 

Amann Girrbach hat das Baltic Denture System (BDS) nahtlos in den Ceramill Workflow integriert. Damit ist nun auch die kosteneffiziente Herstellung von Totalprothesen per BDS im Ceramill System möglich. Dafür wurde ein spezieller Halter entwickelt, mit dem die BDLoad© Prothesenrohlinge des Baltic Denture System in der Ceramill Motion 2 (5X) eingespannt und gefräst werden können.

Das Baltic Denture System von Merz ist eine vielversprechende Systemlösung zur kostengünstigen Herstellung von Totalprothesen, das Zeiteinsparungen von rund 60 Prozent beim Zahnarzt sowie 80 Prozent im Dentallabor ermöglicht. Die Vorteile ergeben sich durch den Einsatz von Prothesenrohlingen sowie das spezielle BDKEY© Set für die Zahnarztpraxis, mit dem Abformung, Bissannahme und Übertragung erfolgen. Für Behandler und Patient reduziert sich der Aufwand auf diese Weise von fünf auf zwei Sitzungen. Im Dentallabor entsteht der Zeitvorteil durch die Verwendung der vorgefertigten Prothesenrohlinge, wodurch der Aufstellprozess entfällt. Der vom Zahnarzt gelieferte BDKEY© wird im Ceramill Map400 gescannt. Dessen offene .stl-Dateien fließen in die Konstruktionssoftware BDCreator©. Das Fräsprogramm wird per Ceramill Match 2 generiert. Nach der Bearbeitung in der Ceramill Motion 2 (5X) und dem Finishing erfolgt die Eingliederung der Prothese in der Zahnarztpraxis. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Qualität mit minimalem Restmonomergehalt in der Kunststoff-Prothesenbasis.

Kontakt:

Amann Girrbach AG
Herrschaftswiesen 1

Koblach 6842
Österreich
Fon: DE: +49 7231 957-100
Fax: Fon: AU: +43 5523 62333-105
Mail: austria@amanngirrbach.com
Web: https://www.amanngirrbach.com