Online Gäste: 124 Mitgl.: 1 | Mitgl. Gesamt: 9.690 Neu: LinguaDent | Besucher Heute: 1.990 Gestern: 1.939 Gesamt: 7.379.809 Registrieren | Passwort? | Login

Desinfektion, Steri

Hallo, 

würde mich sehr über gute Rarschläge freuen ,

bezüglich der desinfektion der fertigen Arbeiten.

wie macht Ihr das ?

Bisher nur Abdampfen und Sprühdesinfektion.

Dachte an ´melaseal´Versiegelung und Sterilclave 6B , so das es ´offensichtlich ´ ist das die Arbeit sterilisiert wurde.

Kennt jemand einen kleineren Steri ? B. Klasse.

Und wie geht man bei Kst.proth. vor geschweige denn Schienen ? Wg. Temp.

Gibt es eine Möglichkeit, die Gipsmodelle Keimfrei zu bekommen ?

Wie macht Ihr das , troknen bei großer Hitze,(GiroformKst..), Mikrowelle aber bei (Met.teile Splitkast...)

Danke , und liebe Grüße :-)

 

 

 

 

 

Hallo Ps85,

ein sterilisieren wie es aus den Praxen bekannt ist geht bei ZE nicht. Die Hitze ist viel zu hoch. Das macht kein Werkstoff mit, vorallem keine Kunststoffsachen. Selbst bei keramisch verblendeten Arbeiten wäre mir das viel zu riskant. Gut - ausgenommen Vollgußteile denen dürfte das wurscht sein.

Ich habe mich vor Jahren damit auch auseinandergesetzt und mit den verschiedensten Firmen gesprochen. Alle meinten das ihre Autoclaven nicht für ZE geeignet sind.

Dir bleibt dir nix anderes übrig, wenn du Schäden vermeiden willst (auch nicht gleich sichtbare wie Mikrorisse) zu "desinfizieren". Ich benutze dazu seit Jahren den Desinfektionautomaten von Dürr. Gibt da mitlerweile schon schickere Sachen z.B. von Beycodent o.ä.. Danach schweiße ich die Teile sofort in Folientüten mit dem Gerät von Melag ein. Besser geht es für uns nicht wirklich aber die Werkstücke sind damit "weitestgehend" keimfrei. Gipsmodelle mache ich damit nicht. Die Oberfläche könnte durch die Desinfektionlösung angegriffen werden, egal was die Hersteller der Mittelchen einem versprechen wollen. Die liefere ich lieber separat mit.

 Grüße MasterDisaster

 

 

 

 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?