Online Gäste: 170 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.726 Neu: ZAK Zahn | Besucher Heute: 1.548 Gestern: 1.637 Gesamt: 7.701.314 Registrieren | Passwort? | Login

3D Druck

Moin,

nehmen wir einmal an, ich will nur ind. Löffel drucken, würde dafür nicht ein ganz einfacher Drucker reichen? Ich meine, es kommt ja nicht  auf absolute Präzision dabei an. Die Verweildauer liegt ja auch nur bei wenigen Minuten im Mund. Was spräche dagegen?

Bastler

sollte es dafür zugelassene Materialien geben spricht nichts dagegen. 

 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Natürlich. Es gibt sogar spezielles Filament für FDM-Drucker dafür, beispielsweise von Weithas. 

Falls du überlegst auch etwas mehr zu testen gäbe es ein paar interessante LCD-Printer, am besten über einen Dentalhändler damit man sich die Druckparameter nicht mühsam erarbeiten muss 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Ein 3D-Drucker um individuelle Löffel zu drucken?

Das erinnert mich an eine Bemerkung von Gordon Christensen, einem ziemlich berühmten amerikanischen Zahnarzt: Wenn ein Abdruck mit individuellem Löffel misslungen sei, sei das kein Problem. Dann schicke er eine Helferin los um einen neuen zu machen. Die brauche dafür 5 Minunten.

Dieser Zeitansatz scheint auch mir ziemlich realistisch. Alleine für das Anlgen eines Auftrages und das Scanen eines Modells mit Exocad benötigt man nach meiner Erfahrung aber schon deutlich mehr als nur 5 Minuten.

Mir erschleßt sich vor diesem Hintergrund nicht warum man individuelle Löffel per CAD/CAM herstellen will.

Das heißt nicht, dass ich etwas gegen 3D-Drucker habe. Ich habe selber 3D-Drucker und setzte diese zum Drucken von Modellationen ein, die anschließend in NEM gegossen werden. Ein sehr interessantes Mnaterial dazu ist übrigens Polycast von Polymaker, da dieses speziell für den Metallguß mit verlorenen Fromen hergestellte Material mit Alkohol "poliert" und auch geklebt werden kann ( https://youtu.be/4--fiBGMIpc ). 

Die LCD und SLA Drucker haben das Problem, dass die Wartungs- und Betriebskosten ziemlich hoch sind und dass das Material beim Druck nicht vollständig aushärtet. Es muß nachgehärtet werden, was zu eine letztlich unkontrollierten Schrumpfung führt, da die Nachhärtung nicht überall gleich und gleichtief erfolgen kann.

Die mit Fillamenten arbeitenden Drucker haben dagegen einige Vorteile. 

Für den professionellen Einsatzt hat Polymaker Rollenbehälter die die Filamente trocken und staubfrei halten: https://eu.polymaker.com/product/polybox-edition-ii/ .

Weil hier nirgends "Dental" drauf steht sind die Preiss sehr moderart. 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Mal wieder etwas provozierent, aber das kennen wir ja von dir.
Ich meine deine 5 min. für den Löffel.
Zeig mal mal wie das geht.
Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

bei intraoralscan z.b. 

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@zahnseide2

Das war ja nicht die Frage, das muß ja jeder selber entscheiden. Ich verfolge da eine ganz andere Idee, deshalb interessiert es mich.

Ich dachte übrigens auch, dass Schienen fräsen sich nicht lohnt, mittlerweile fräse ich JEDE Schiene....Cool  Manche Dinge muß man einfach mal machen und testen und dann schauen......

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@bastler in den kleinen Kisten kannst Du alles Drucken was auch sonst gedruckt werden kann . Löffel machen nur wegen der besseren Überabdrücke Sinn weil gleichmäßig ausgeblockt ist  ist aber im Augenblick eher ein Gefühl.

Gesamtstimmen: 1
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@HP...... genau dahin gehen meine Gedanken.....Lächelnd

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@bastler:

An welchen Drucker denkst du denn so?

 

Zur leidigen Diskussion Sinn/Unsinn Löffel zu drucken: Es gibt Zahnärzte, die sind mit einem manuellen 5-Minuten-Löffel von einer Helferin zufrieden und es gibt Behandler mit wesentlich höheren Ansprüchen. Für letztere lohnt sich der Druck auch zeitlich wenn man mehrere Löffel zusammenfassen kann. 

Gesamtstimmen: 1
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

@philcad

Das weiß ich noch nicht. Da muß ich mich erst einmal informieren. Ich möchte eben nicht viel Geld ausgeben , ein Filament Drucker wäre wohl schon etwas in meine Richtung. Bei Löffeln kommt es halt eben nicht soooo darauf an. Ich möchte aber unter 1000.-ausgeben.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Seiten