Online Gäste: 74 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.774 Neu: Michael21 | Besucher Heute: 1.055 Gestern: 2.820 Gesamt: 8.247.559 Registrieren | Passwort? | Login

3-D- Drucker

Ich erwäge, mir einen Millcraft- Drucker anzuschaffen, um Modellgüsse zu drucken und sie zu gießen. Hat jemand Erfahrungen damit?

....also ich kenne den Drucker nicht, aber soetwas kann man auch mit ganz einfachen Geräten drucken.  

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Warum nicht den Zortrax Inkspire? Bei 3dimensionals kostet er inkl. MWSt 1795 €. Da ihn auch Horbach anbietet und in der Beschreibung bei denen  "3D-Druck mit einer beeindruckenden Oberflächengüte" steht, muß er schon ziemlich gut sein. Horbach betreibt selbst ein Feingußzentrum und versteht sich hauptsächlich als Lieferant für Goldschmiede und Juweliere.

Ein großer Vorteil des Zortrax ist neben der systembedingt vergleischsweise sehr hohen Fertigungsgeschwindigkeit der geringe Preis der Verbrauchsmaterialien. Statt nach einiger Zeit die ganze Wanne wechseln zu müssen, reicht es die sehr viel preiswerteren Folien zu wechseln, wenn sich der Boden der Wanne eintrübt. 

Auch bietet der polnische Hersteller Zortrax zu diese Drucker spezielle Kunstharze für den Schmuck- und Dentalbereich an und zeigt Beispiele die ich schon beeindruckend finde. Vor allem das BlueCast x5 LCD/DLP, das kein Nachhärten erfordert und zu 100 % ausbrennt scheint mir der Beschreibung nach sehr geeignet.

Die Slicer-Software von Zortrax kann man sich kostenlos herunterladen und ansehen. Die Volumenschrumpfung des Kunstharzes kann man damit kompensieren.

Beim K+B-Kunststoff für Provisorien schwancke ich noch zwischen dem Zortrax-Raydent K&B Kunstharz und dem wesentlich preiswerteren K+B-Kunststoff von Weithas.

Hat jemand mit dem Zortrax Inkspire und den erwähnten Kunststoffen Erfahrung? Bei dem K+B-Kunststoff wäre auch interessant wenn man die bei Bedarf mit Komposit verschönenern könnte.

Gesamtstimmen: 0
Wie hilfreich war dieser Beitrag?