Neues BEL II 2014
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Neues BEL II 2014

Seite 2 / 5
  RSS
Honorables Mitglied Registered

Zum 1.1.2014 soll ja das neue BEL II 2014 kommen.

Weiß jemand schon Genaueres ?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. September 2013 9:47
Prominentes Mitglied Registered
Geschrieben von: @master-plaster

Der Grund warum Bego nur 7% erheben darf ist der dass sie vor der Auslieferung ja sämtliche Gerüste noch händisch nacharbeiten also individuell anpassen (meine Vermutung ). Hier kann man dann ja nicht mehr von einem "industriell gefertigten " Produkt sprechenZwinkernd

Wenn ein industriell gefertigtes Produkt nachgearbeitet werden muss, bevor es an den Kunden ausgeliefert wird, dann würde sich mir die Frage stellen, aus welchem Grund musste da noch von Hand nachgearbeitet werden. Dieser Arbeitsschritt würde zusätzlich eine laufende Dokumentation der Industrie an den Zahntechniker für die Weiterverarbeitung erfordern.

Übrigens kann die individuelle Anpassung bislang nur auf einem Modell erfolgen.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Oktober 2013 18:08
Estimable Member Registered

Ich habe mich falsch ausgedrückt ich meinte nicht aufpassen auf Stümpfen o.ä. sondern das versäubern von den Stegen nach dem Fräsvorgang.

Es geht ja eigentlich nur darum aus dem Industrieprodukt ein individuell gefertigtes Produkt zu " machen " also statt den 19 eine 7 rechtfertigen zu können, mehr nicht. Ein geschickter Schachzug eines Steuerberaters oder Juristen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Oktober 2013 20:08
Prominentes Mitglied Registered

Während die GKV Regelleistungen für den ZE 2009 noch mit rd. 57% überwogen, sind die Privatleistungen von 43% bis 2012 um 7% gestiegen, die Regelversorgungen hingegen um 7% gesunken. Ist das ein Grund zur Freude?

Nein! Denn die PKVs bedienen sich ebenfalls Absatzförderungsmaßnahmen, wie z.B. den „Zahnkostenoptimierer“ und anderer selektiver Maßnahmen.

Mit der neuen BEL wir die Situation der Zahntechniker nicht besser, eher noch schädlicher.

Zu befürchten ist, dass die BEL-Höchstpreise sich noch stärker als bisher zum Maßstab für private Leistungen entwickeln werden.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 12:16
Geschätztes Mitglied Registered

Klaus, das sage ich doch schon seit Jahren. Ein Grund, weshalb wir aus dem SGB V raus müssen. Weiter oben schrieb ich schon, das die neue BEL bestimmt nichts gutes für uns Zahntechniker bringt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 13:12
Prominentes Mitglied Registered

Chrisdent, habe Beitrag 28 auch nur im Zusammenhang DEINER Beträge in diesem Thread geschrieben.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 13:52
Geschätztes Mitglied Registered

Danke Klaus. Dann sind wir schon 2 die es so sehen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 14:14
Prominentes Mitglied Registered

Ja Christian, seit dem mir die Marktanalyse von einer Dentalfirma anvertraut wurde und ich wichtige Eckdaten kenne, welche uns immer gefehlt haben, hat sich auch zwangsläufig meine Meinung verändert.

Apropos Vertrauen: So ganz wohl war mir nicht dabei, einige Daten aus dieser Analyse hier ins Forum zu stellen. Drum habe ich die Unternehmensleitung, die mir diese Analyse sogar als Pdf- Datei anvertraut hatte, gestern um Erlaubnis gefragt, ob ich die Marktanalyse zum Zweck der Petition an Pedant Markus G. (ArnoNym) weiterreichen darf.

So eben erhielt ich eine telefonische Antwort, die mir erlaubt alles aus dieser Analyse heraus zu ziehen, die Analyse selbst aber nicht weitergeben darf. Die Begründung dafür ist, dass das Dentalunternehmen diese Analyse zwar in Auftrag gegeben hat, die Entscheidung einer Veröffentlichung aber bei dem Wirtschaftsunternehmen liege, der diese Marktforschung durchgeführt hat. Diese Wirtschaftsunternehmen wiederum hat uns aber ein Kaufangebot von 1.200 € unterbreitet, mit einer noch wesentlich umfangreicheren Marktanalyse (35 Seiten), die sich bis ins Jahr 2014 erstreckt. In ihr finden Perspektiven, Risiken und Nebenwirkungen, aber auch Chancen Berücksichtigung.

Von dem Dentalunternehmen kam ein weiteres Angebot, die Kosten für diese Analyse auf mehrere Betriebe zu verteilen und ggf. über Materialeinkauf zu subventionieren.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 15:20
Prominentes Mitglied Registered

Quatsch, was erzähl ich denn da... es war keine Pdf-Datei, es ist eine PowerPoint Präsentation.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 15:30
Honorables Mitglied Registered

Mal ganz ehrlich,

außer Verzweiflung, Hass und Resignation....................bringt uns die Analyse wirklich weiter ?

Sicher ist es sehr aufschlußreich diese zu lesen, aber sie bezieht sich bestimmt auf die Industrie und gegen diese kommen wir "kleinen Fische" kaum an. Und dafür soll man sogar noch bezahlen! Lohnt sich das?

Auch bezweifle ich, dass die Petition einen positiven Erfolg haben wird, die Politiker schmieren den Antragssteller so lange dahin und watschen ihn anschließend noch sachlich, höflich im reinsten Beamten-Ton ab, mehr ist da nicht zu erwarten.

Als Einzler kommt man gegen die ganze Maschinerie kaum an. Und ohne Vitamin B schon gar nicht.

Wenn ich mich irren sollte, wäre das um so schöner.

Klar, man kann nicht so alles hinnehmen.

Mein Respekt an alle, die ihr Möglichstes versuchen !!!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 18:15
Prominentes Mitglied Registered
Geschrieben von: @chrisdent

Geschrieben von: @gnatho

C) Fertigungsinhalte werden den fortgeschrittenen Techniken angepasst, einige entfallen

Ich bezweifel allerdings, dass die Preise der technischen Entwicklung entsprechend verhandelt werden. Wie ich schon oben schrieb, befürchte ich wir werden dann eine Vollkeramikkrone zum Preis von einer NEM Krone anfertigen

B) Vertragspartner sind die GKV + KZBV und dem VDZI

.

Das sagt doch schon alles.

E) Ein höherer Zuschuss bei den Metallverbindungen ist vorgesehen

Vielleicht werden auch die Versandkosten um 10 Cent angehoben.

Was haben die Versandkosten bzw. Fahrtkosten in der BEL-Leistungsliste verloren??????????

Die gehören da überhaupt nicht rein!

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 18:18
Prominentes Mitglied Registered

Natürlich wird uns die Analyse nicht weiterbringen. Denn nichts anderes wird von den Zahntechnikern erwartet, was du in deinem ersten Satz vorangestellt hast.

Das Angebot dieser beiden Unternehmen halte ich für außerordentlich fair!

Das diese Zweifel ausgerechnet von dir kommen, ist für mich nicht verständlich und bringt mich einmal mehr ins Grübeln.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 19:55
Mitglied
Geschrieben von: @osfrontale

Auch bezweifle ich, dass die Petition einen positiven Erfolg haben wird, die Politiker schmieren den Antragssteller so lange dahin und watschen ihn anschließend noch sachlich, höflich im reinsten Beamten-Ton ab, mehr ist da nicht zu erwarten.

JA, ja, ja genau solche Leute wie Osfrontale bracht man.
Gradlinig, verlässlich und immer einschätzbar.

Genau diese Leute braucht man in Innungen, denn die wollen ja nicht, dass sich was verändert, und deswegen ist es immer gut, wenn man nichts tut. Wo kämen wir auch hin, wenn ein „kleiner“ Zahntechniker was zum Besseren verändern wollte?
Das muss man dann schon den Großkopferten überlassen und darauf hoffen, dass sie uns wohlgesonnen sind.

@ Osfronzale
Weiter so, ich denke du bist der nächste Kandidat für die Obermeisterwahl in deiner Zahntechnikerinnung.

! editiert von
Thorsten

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. Oktober 2013 20:24
Honorables Mitglied Registered

Sehr geehrter Herr Buchmacher

Weiter so, ich denke du bist der nächste Kandidat für die Obermeisterwahl in deiner Zahntechnikerinnung.

Sie sind mir wirklich der Liebste.

Was mich angeht, weit gefehlt. Ehrenwort.

! editiert vonThorsten

Das sagt alles aus.

Tipp : Rhetorikkurs, Knigge, Pisa Studie für Erwachsene ..........gleich anmelden.

@ Klaus-Ur

Ich glaube nicht an Analysen von Unternehmensberatern, Instituten o.ä.

Noch keine dieser Studien hat mich irgendwie weiter gebracht. Und das Geld in €€€ dafür muß erst mal verdient werden.

Auch meine ich nicht, dass man als Solist auch nur ein Quentchen Erfolg hat.

Selbst als Neuverein ( ab 7 Personen ) hat man längst nicht die Beziehungen, Erfahrungen, Möglichkeiten.

Obwohl ich niemals diese Bemühungen, seien diese auch noch so klein, mißachten würde.

Nur meine Erfahrung ist, das momentan Geltende kann nicht über Nacht geändert werden, schon gar nicht was die Bürokratie (Politik) angeht.

Also muß man hier den Ansatz haben, das muß in die richtige Richtung gebracht werden, das ist (hoffe ich) einfacher, als eine komplette Reform.

Mit Reformen haben wir doch inzwischen genug Erfahrung.

Mir reicht`s jedenfalls.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 11:11
 HP
Honorables Mitglied Registered

Es geht gerade leider in die falsche Richtung , Gratulation an Klaus-Ur super Sache. Die Resonanz ist ja sehr üppig vielleicht sollte man das Thema in einen geschlossenen Bereich verschieben das Geld sollte doch aufzutreiben sein , Spenden, Sachspenden z.B. Zirkonkappen, die schreibende Zunft unseres Gewerbes gegen Spende daran beteiligen oder am besten das Unternehmen das so freundl. war Daten zu überlassen zu unterstützen !!! Resignieren können alle nachdem die Geschichte durch den Bundestag gegangen ist ( Petition) aber vorher können Presse , Bundestagsabgeordnete usw. mit Daten gefüttert werden dies ist der einfachste schnellste und derzeit vielversprechendste Weg den wir haben.!!!!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 11:32
Mitglied

OT:

Hallo Thorsten,

ich weiß, nicht jeder ist Fußballbegeistert.

Um das mal zu erklären, was ich meinte.

Eine (Fußball) Mannschaft besteht aus 11 Spielern.

Einer ist der Torwart, der darf auch als einziger den Ball mit der Hand berühren, hat also eine herausragende Rolle.

Der Torwart hat dafür zu sorgen, dass der im Spiel befindliche Ball nicht ins eigene Tor kommt.

Und da gibt es gute und schlechte Torhüter.

Und wenn einer schlecht ist, dann kann man da besser eine „Mülltonne“ (ist symbolisch gemeint) hinstellen, denn da besteht die Chance, dass der Ball daran abprallt. ^_~

Aber jetzt zur Sache.

Die von ArnoNym eingereichte Petition wurde zunächst abgeschmettert, mit dem Hinweis, dass es hier lediglich um maximal 2% des in Deutschland anfallenden Zahnersatzes gehe, und deswegen kein Handlungsbedarf bestehe.

Der Wiederspruch behauptete, dass es um eine weitaus höhere Prozentzahl gehe.

Das war allerdings auf vermuteten Größen begründet.

Nun ergeben sich die Möglichkeit, hier gesicherte Zahlen zu erhalten, und das zu einem „Spottpreis“, um diese Petition, die der deutschen Zahntechnik (nicht nur der gewerblichen) enorm weiterhelfen könnte zu untermauern und damit einer erfolgreichen Durchsetzung eine Chance zu geben.

Ein Einzelner ( ArnoNym)hat diese Petition in den deutschen Bundestag eingebracht (nicht eine Innung oder gar der VDZI).

Ein Einzelner (Klaus-ur) hat sich darum bemüht, an gesicherte Zahlen zu kommen eingebracht (nicht eine Innung oder gar der VDZI).

Dafür gebührt diesen Kollegen aller höchster Respekt und Dank!

Und dann muss man hier folgendes lesen:

Geschrieben von: @osfrontale

……………..Sicher ist es sehr aufschlußreich diese zu lesen, aber sie bezieht sich bestimmt auf die Industrie und gegen diese kommen wir "kleinen Fische" kaum an. Und dafür soll man sogar noch bezahlen! Lohnt sich das?

Auch bezweifle ich, dass die Petition einen positiven Erfolg haben wird, die Politiker schmieren den Antragssteller so lange dahin und watschen ihn anschließend noch sachlich, höflich im reinsten Beamten-Ton ab, mehr ist da nicht zu erwarten.

Und das von einem User, der immer „Gemeinsamkeit“ fordert, und alle auffordert in die Innungen zu gehen, um die zu stärken.

Wie schon oben geschrieben, es waren nicht die Fachverbände, die hier was erreicht haben, zu einem möglichen Erfolg für die deutsche Zahntechnik, es waren einzelne User dieses Forums, und die gilt es zu unterstützen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 11:36
Mitglied

Geschrieben von: @osfrontale

Nur meine Erfahrung ist, das momentan Geltende kann nicht über Nacht geändert werden, schon gar nicht was die Bürokratie (Politik) angeht.

Da irrt der Herr Osfontale.

http://www.youtube.com/watch?v=TQiriTompdY

Genau der Moment (5 Minuten) veränderte die gesamte Weltpolitik.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 11:44
Mitglied

Das ist ein Beitrag zu dem mir was fehlt, die "gefällt mir Taste"!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 11:51
Prominentes Mitglied Registered

@ Osfrontle

Mir hat diese Analyse verdeutlicht, dass ich meine berufliche Zukunft neu Überdenken und Gestalten muss. Und an letzter Stelle, wenn mir nichts mehr einfällt, werde ich diese Branche verlassen, vorher nicht!

@ HP, Buchmacher, ArnoNym (der mich gerade noch angerufen hatte) und ich denke Chrisdent darf ich mit einbeziehen…..

Lieben Dank für Eure Unterstützung.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 12:06
Geschätztes Mitglied Registered

So ist es, Klaus. 35 Jahre Sozialismus in der Zahntechnik, gefördert durch die Innungen reichen. Angeblich haben wir in Deutschland die soziale Marktwirtschaft, warum nicht in der Zahntechnik.

Wenn man aussteigt muß man nur darauf achten, dass man selbst am Ende der Ära Zahntechnik die Labortür schliesst und nicht die Banken oder Finanzämter. Dann wird`s ganz bitter.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 12:49
Prominentes Mitglied Registered
Geschrieben von: @chrisdent

Wenn man aussteigt muß man nur darauf achten, dass man selbst am Ende der Ära Zahntechnik die Labortür schliesst und nicht die Banken oder Finanzämter. Dann wird`s ganz bitter.

Darin liegen meine größten Bedenken (um nicht zu sagen…Bammel).

Welche Auswege gibt es für die kleineren Betriebe, wenn ein wichtiger Kunde von heute auf morgen nichts mehr schickt, weil ihm selbst das Wasser bis zum Halse steht oder er den Hals nicht voll bekommt?

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 13:49
Mitglied

Klaus-ur und Arnonym werden die Kosten für die Studie übernehmen und freuen sich über Spenden, selbstverständlich gegen Spendenquittung!

Mit dieser Studie werden wir an den VDZI herantreten um deren Handeln in Frage zu stellen,

wir werden eine Pressemitteilung verfassen und diese an die Öffentlichkeit tragen (erinnere Zahnreport der Barmer und mediale Begleitung Tchibo Zahnersatz!)

Wir Werden diese an das Bundesgesundheitsministerium weiterleiten, um die veralteten Zahlen zu wiederlegen!

Und natürlich an den Petitionsausschuß senden, um unsere Petition zu mit Aussagekräftigen und belegbaren Zahlen zu hinterlegen!

Viel mehr fällt mir dazu gerade nicht ein....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 13:52
Mitglied

Jungens, dat is für euch je 600 €uroren,

ich denk dat is zu viel für die Jung´s

machen wir doch 400 € draus, ich bin dabei!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 14:06
Estimable Member Registered

Klaus-ur Buchmacher Arnonym euch möchte ich für euren Einsatz danken.

Ich war lange Zeit nicht in der Innung und bin jetzt schon ein paar Jahre Mitglied. Sicher das was in der Vergangenheit gelaufen ist war alles andere als gut. Aber wie ich schon hier oft geschrieben habe als Einzelne haben wir keine Möglichkeit auf die Entwicklung einzuwirken. Es bewegt sich aber dennoch was zwar langsam aber immerhin. Nicht immer daraufhaun auf diesen Verein. Warum sind die Zahnis politisch denn so erfolgreich - Sie haben nämlich einen Zwangsverband mit hervorragender Lobbyarbeit und können sich erlauben polemisch sogar auf unseren Innungsverband einzuhauen und was machen wir? Wir sind untereinader zerstritten ohne gemeinsame Linie und lamentieren über die ach so üblen Innungen. So werden wir gar nichts erreichen außen das wir von der Bildfläche verschwinden. Ich sehe die Arbeit der Innungen in der Vergangenheit durchaus kritisch aber dennoch ohne sie sind wir nichts und zum Untergang geweiht. Oder glaubt hier einer der Nichtmitglieder das er als einzellner irgendwas gegen die Kassen oder die Zahnarztlobby erreichen kann außen von ihnen zerrieben zu werden.

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie einmal die Zahnis versucht haben aus der Umklammerung der der Kassen zu kommen aber durch Uneinigkeit gescheitert sind. Bei denen ist ja auch nicht alles eitler Sonnenschein aber die schlagen sich halt nicht gegenseitig die Köpfe ein.

Meine Devise ist wie Martin Luther King- I have a dream...und so lange ich noch Träumen und hoffen kann werde ich es tun und wenn ich der letzte bin der das Licht ausmacht aber dann mit einem lauten knall

Also Einigkeit zeigen und zusammenstehen in diesem Sinne einen schönen Feierabend da draußen an den Bildschirmen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 17:15
Geschätztes Mitglied Registered
Geschrieben von: @master-plaster

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie einmal die Zahnis versucht haben aus der Umklammerung der der Kassen zu kommen aber durch Uneinigkeit gescheitert sind.

Das war 1998 unter dem damaligen Gesundheitsminister Seehofer. Im Herbst war dann die Bundestagswahl und die SPD regierte fortan zusammen mit den Grünen. Die neue Gesundheitsministerin Fischer führte die SGB 5 Zwangsmitgliedschaft der Zahntechniker wieder ein und somit ging der freie Fall der Zahntechnik weiter. Das war keine Uneinigkeit der Zahntechniker, es war eine reine politische Fehlentscheidung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 17:33
Estimable Member Registered

Richtig Chrisdent das war meine schönste Zeit damals - ich meinte aber nicht mit meinem Ausspruch Zahnis die Techniker sondern die Zahnärzte Die wollten damals aus dem Kassenkorstett raus. Wer dafür war könnte bei einem Notar seinen Austritt hinterlegen.

Viele Zahnärzte waren natürlich dafür aber die wenigsten hinterlegten ihre Absichtserklärung schriftlich und hinter vorgehaltener Hand wurde dann gesagt man sei doch nicht blöd und schneide die Hand ab die einen ja irgendwie überleben lässt. Anschließend waren sie dann die Papiertieger der Politik. An dieser gescheiterten Aktion werden sie noch heute bei weiten Teilen der Politik wahrgenommen. Ihr Vorteil ist der dass sie eine hohe Reputation bei den Patienten haben und eine sehr gute Lobby.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. Oktober 2013 17:54
Seite 2 / 5
Teilen:
Diese Seite teilen