Welchen Scanner wäh...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Welchen Scanner wählen ???

  RSS
Vertrauenswürdiges Mitglied Registered

Hi CAD Experten,

Wenn Ihr Euch einen modernen Scanner für ein offenes System entscheiden müsstet, welchen würdet Ihr kaufen ?

Bei dem etwas unübersichtlichen Angebot bin ich da in Punkto "Kaufentscheidung" ein bisschen am Schwimmen.

Das Gerät sollte über die mom. beste Scan-Technologie verfügen und ein breites Einsatzgebiet abdecken können. Ausserdem sollte der Scanner frei für die verschiedensten Fräszenren sein. Also ein so genanntes "offenes System".

Gibt es da ein Gerät, daß diese Eigenschaften besitzt und wohlmöglich dazu noch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Gibt es den State-of-the-Art Scanner ?

Gibt es den High-End-Scanner ?

Oder sind alle etwa gleich in Ihrer Leistung und es ist eigentlich egal, welchen ich kaufe ?

Würde mich über ein paar Tips zu diesem Thema freuen.

Viele Grüße von Martin

Leben und Leben lassen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Januar 2012 17:08
 Anonymous

Hallo Keramikfuzzi,

State of the Art ist momentan der Imetric mit Exocad. Der Scanner wird auch in den Scancentren verwendet die Implantbridges un Stege ect. anbieten. Nicht die billigste aber beste Lösung. Der Smartoptics 880 könnte für dich auch noch in Frage kommen. Kannst mit beiden, wenn du sie beim richtigen Anbieter kaufts dein Fräsdienstleister selber wählen.

Schönes Wochenende

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Januar 2012 14:01
manz
 manz
Mitglied Registered

Da gibt es noch ein paar andere Alternativen, vor allem solltest Du auf die Folgekosten achten ( Lizensgebühren ) und ob Du STL exportieren kannst, sagen zwar alle aber wenns drauf ankommt ist ganz schnell Ende Gelände
Wie sieht es mit glänzenden Oberflächen aus usw. Ich kenne nur einen Scanner der damit keine Probleme hat weitere Info erwünscht dann schreib mir eine Mail salesunit@bluemail.ch

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Januar 2012 20:35
Vertrauenswürdiges Mitglied Registered

Hi,

Schonmal danke für die Antworten..............

......................hatte mir dennoch etwas mehr Resonanz versprochen !

Liegt es daran, dass die alten Forums-Hasen nicht gerne mit CAD/CAM arbeiten ? Glaube ich nicht, dazu hat sich dieses Verfahren schon zu weit durchgesetzt und das moderne Labor der heutigen Zeit ist dazu ja schon fast gezwungen........................

Liegt es daran, dass hier im Forum sehr wenige davon Ahnung haben ? So wie ich ! Vielleicht, aber es wird Einige geben, die mit Sicherheit schon einiges an Erfahrung und Wissen sammeln konnten.

Liegt es daran, daß diese Zahntechniker oder Zahntechniker-Meister Ihr Wissen und Ihre Erfahrung nicht gerne teilen ? Glaub ich nicht, denn sonst wären Sie nicht in einem Forum................hmmm

Woran liegt es dann, war meine Fragestellung zu dämlich oder zu allgemein, soll ich besser einzeln nach allen möglichen Scannern fragen und dafür einen Thread eröffnen ?

Puh.........ich glaube, das möchte hier keiner !

Woran liegt es denn dann ? (Wo ist das "Ratlos-Smily)

Gruß von Martin

Leben und Leben lassen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30. Januar 2012 21:43
 HP
Honorables Mitglied Registered

Ich hab Dir ne PN geschickt Gruß HP

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. Februar 2012 13:21
Geschätztes Mitglied Registered

Hat jemand Erfahrung mit dem Scanner von Maestro ( http://www.age-solutions.com/public/maestro.dental.scanner.brochure.en.pdf )

Scheint mit 11400 Euro relativ günstig zu sein und soll garantiert offen sein (STL). Ist ein Streifenlichtscanner und die technischen Daten sehen ganz ordentlich aus.

Die Software "Dental CAD" kostet im Bundel mit dem Scanner 3600 Euro und es werden KEINE (jährlichen) Lizenzgebühren, wie bei manchen anderen Anbietern fällig. Vielmehr sollen die üblichen Updates (etwa zwei im Jahr) kostenfrei sein. Ausser wenn zusätzliche Möglichkeiten realisiert werden. Hat jemand Erfahrung mit dieser Software? "Dental CAD" nennen im übrigen mehrere Firmen ihre Programme (mindestens auch exocad und egsolutions), aber einen einfachen, beschreibenden Namen wie "Dental CAD" kann man wohl kam wirksam als Markenname schützen lassen, so daß im Grunde jeder jedes Programm so nennen kann.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Februar 2012 12:42
Geschätztes Mitglied Registered

Der bis jetzt preiswerteste Scanner den ich finden konnte (das Übliche , also Streifenlicht, 2 Kameras, Genauigkeit ca. 10 µm usw.):

http://www.tissidental.com/shop/product_info.php?products_id=289

Kostet 9.900 Euro, Exocad dazu kostet 3900 Euro, Virtueller Artikulator 899 Euro, alles zusammen also ca. 15 Tsd..

Hat jemand Erfahrung mit dem Scanner von tissidental?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Februar 2012 15:47
 Anonymous

Warum spricht denn hier niemand über den Marktführer 3shape? Hat das einen Grund?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. März 2012 12:23
Geschätztes Mitglied Registered

3Shape? Hoher Anschaffungspreis und dann auch noch jährliche Lizenzkosten von einigen tausend Euros damit man die Software überhaupt weiter nutzen kann. Überhaupt muß man sich auch einmal ausrechnen, was bei dem ganzen CAD/CAM Hyphe an realen Stückkosten, Abschreibungen und laufenden Kosten auf einen zukommen.

Ein Beispiel aus einem anderen Bereich: Bei mir am Ort hat vor letztes Jahr ein Fahrradmechanikermeister und Fahrradhändler Insolvenz angemeldet. Der hatte sich fast 20 Jahre, erst mit einer kleinen Kellerwerkstatt und dann mit einem etwas ausserhalb des Ortes gelegenen alten, etwas schäbigen Geschäftsräumen gut gehalten. Aber dann mußte es ein schicker, großer Geschäftsraum in einem modernen Gebäude in Ortsmitte, mit entsprechenden laufenden Kosten sein. 1 1/2 Jahre nach dem Umzug in die tollen neuen Räume war er trotz neuer Angebote pleite.

Persönlich habe ich mich in Sachen CAD/CAM entschieden einfach ab zu warten. Nächster "Meilenstein" ist das Erscheinen der Enterprise-Version des David-Laserscanners ( http://www.david-laserscanner.com/forum/viewtopic.php?t=3514 ), und da dann die Möglichkeit Nikon Spielgelreflexkameras zum Scannen zu nutzen. Die akutelle Professional-Version des David Laserscanners für unter 400 Euro reicht zwar noch nicht für die Zahntechnik, liefert aber bereits erstaunliche Leistungen ( http://www.david-laserscanner.com/forum/viewtopic.php?p=20941#p20941 und http://www.david-laserscanner.com/?section=Gallery&page=u1 ).

Auch bei den 3D-Druckern im unteren Preissegment tut vorallem auch mit Erscheinen des niederländischen Ultimaker einiges:

http://blog.ultimaker.com/2012/01/25/working-3d-printed-helicopter-blades/

Das für derartige 3D-Drucker neben ABS-Kunststoffen, als Material verwendbare PLA scheint ausbrennbar und damit für die Gießtechnik verwendbar zu sein.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. März 2012 7:29
Hervorragendes Mitglied Registered

Ich empfehle dir den Map100 oder den Map300 von Amann Girrbach. Sie haben momentan die beste Software (Exocad). Soweit ich weiss, ist das momentan die einzige Software mit richtigen vrtuellem Artikulator. Die Passungen sind super und die Preise sind im Rahmen.

Tip Top.

Grüssle

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. April 2012 11:49
Estimable Member Registered

Die Scanner von Amann Girrbach werden von smart optics hergestellt.

CAD-Software ist exocad mit teilweise eingeschränken Funktionen. Virtueller Artikulator ist identisch mit den anderen exocad-Versionen.

Meine Meinung: smart optics Activity 880 + exocad inkl. aller Module, fertig.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. April 2012 15:33
Mitglied Registered

Hallo Kollegen,
wir arbeiten seit einem Jahr Mit dem System von Schütz Dental Super Ergebnisse kommplett offen keine jahreslizenzen,seit Anfang des Jahres hat sich mein Chef für die tiz Cut 5 entschieden Top Ergebnisse in zirkon,NE und Lithium disilikat Fräsen auch sehr viel in kunststoff.
Der Support stimmt auch kann ich nur empfehlen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. April 2012 9:39
Aktives Mitglied Registered

Arbeitet Schütz mit Exodad?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. April 2012 11:10
 HP
Honorables Mitglied Registered

Scanner SO ,Software Exocad ,Fräse Imes od. VHF = Schütz

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. April 2012 14:26
Aktives Mitglied Registered

Macht es dann nicht Sinn direkt beim Hersteller zu kaufen oder ist der support bei anderen Anbietern besser?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. April 2012 14:30
Mitglied

Activita 880 mit Exocad. z.Z. hier sensationel, offen keine Einschränkung in den Bibliotheken:

http://www.digital-dental-solutions.com/

CAM? Was ist denn mit den Roland Maschienen, hat da jemand Erfahrungen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. April 2012 15:03
Estimable Member Registered

Wir haben uns auch dafür entschieden, das System direkt beim Hersteller zu erwerben (Preis, Support, Kompetenz, Reaktionszeit, etc.).

VHF vertreibt die Maschinen nicht direkt. smart optics und exocad ebenfalls nicht.

Oben wurde noch Imes/imes-icore erwähnt. Die stellen zum einen die Maschinen selbst her und liefern und supporten auch den smart optics + exocad und alles was noch dazu gehört (CAM, Materialien, etc.) Wenn du mir eine PN schreibst, könnte ich dir dort eine Kontaktperson nennen, mit der ich bisher ganz gute Erfahrungen gemacht habe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. April 2012 13:00
 Anonymous

Hallo

Wir bei uns arbeiten mit dem Scanner D810 (3shape). Ich kann denn und eigentlich alle anderen von 3shape empfehlen! Die Passung ist super. Die möglichkeiten die der Scanner mitbringt kann ich auch wärmstens empfewhlen. Bei uns Fräsen wir auf einer 5-Achs Fräsmaschiene von Imes -Icore 450i. 3d druck gibt es auch bei uns mit der Objet Eden 260 V. Wo wir auch Modellgüsse mit drucken und dann gießen. Klappt gut.

Tipp: Einen gebrauchten Scanner zum beispiel von Heraues Kulzer erwerben o. andere digitale dienstleister

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Mai 2012 20:21
Teilen:
Diese Seite teilen