Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ofenmädchen

Seite 2 / 2
  RSS
Aktives Mitglied Registered

In Gesellschaft solch geballter Fachkompetenz an Zahntechniker, Meister und Übermeister stell ich mal die Frage an die Laborchef's in den Raum ;

"Was,bzw.. Wieviel ... sollte eurer Meinung nach ein top engagiertes und ebenso fleißiges Ofenmädchen monatlich auf dem Gehaltszettel haben ? "

::)))

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15. November 2013 22:35
Aktives Mitglied Registered

Das hab ich gelesen. Na warte

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2013 16:32
Estimable Member Registered

Derzeit wird ein Traumjob im Muffelforum angeboten!!! In einer der beliebtesten und günstigsten deutschen Großstadt ;).

Wenn das die Wahrnehmung unseres Berufstandes nach außen ist! Passt aber zum Thema Ofenmädchen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 14:25
Mitglied

Ich hab nich mal beworben!:

Sie haben den knall auch nicht gehört!

20 Std. Woche / 450€ Monat
Für das was Sie da abverlangen!

Viel Erfolg bei der suche nach einem Doofen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 15:03
Geschätztes Mitglied Registered

Wenn ein Minijob bei denen 20 Stunden die Woche sein soll, dann frage ich mich wieviel Wochenstunden ein Volltagsjob bei denen sein soll und wieviel man dabei verdient?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 15:23
dentina
Prominentes Mitglied Registered

Unverschämt. Frechheit.

Ich hätte auch gern so einen "Blödmann" für die Kunststoffarbeiten ... aber ich trau mich nicht mal eine/n Angelernten für dieses Geld zu beschäftigen.

Aber einen Allroundtechniker in München ... schon krass.

Eine Bekannte von mir macht als KFO-Technikerin gerade 450.-€/6 Std. die Woche als Zweitjob. Ich würde max. 5 Std. die Woche oder 10 Kearmikverblendungen machen ...

Wèishéme nánrén bùnéng cōngmíng he shuai de? -Ránhòu tāmen jiāng shì nurén!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 15:50
MichaelBuchloch
Honorables Mitglied Registered

Nomen est Omen.

...wenn ich mir den Namen des Arbeitgebers aus der Annonce so ansehe.

"There seems to be no sign of intelligent life anywhere."(Captain James T. Kirk) ... oder auf schwäbisch: "laudr blede om me romm!"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 17:37
Zahntechneger
Honorables Mitglied Registered

Also mehrere Ofenmädchen/ Gipsköche zum Preis von einem. Hätt ich auch gernGeld. Wenn die dann noch attraktiv, gut gebaut und in der Zahntechnik Spitze sind - es wäre ja gar nicht auszuhalten.

Zahntechnik = manchmal aus Kacke Bonbon`s machen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 18:03
Mitglied

Ich weiß jetzt nicht so richtig, worüber ihr euch (zumindest einige von euch) hier aufregt?

Genau über die Vermeidung des Szenarios schreibe ich seit Jahren hier.

Warum hab ich hier angeregt eine Umfrage zu machen, „wie viel Zahnarzt steckt in dir, Zahntechniker“?

Das galt alleine um festzustellen, wie viel zahnärztliche Leistungen Zahntechniker illegal erbringen, um hier den Versuch zu unternehmen, den Gesetzgeber genau darauf hinzuweisen, um hier eine Legalisierung dessen zu erreichen, und damit eine Aufwertung und Anerkennung dessen, was Zahntechnik leistet zu erlangen.

Seit Jahren mahne ich an, dass Zahntechniker einen höheren Stellenwert und damit auch höhere Anerkennung (einschließlich der Bezahlung) in der Gesellschaft verdienen, und da kommt dann oft das „Argument“, dass die Zahntechnik hoch angesiedelt ist, das treibt dann Stielblühten bis „erfüllbaren Wunsch zum Bentley“ .

Mir wird empfohlen, nein fast aufgenötigt, doch endlich mein Maul zu halten und in Rente zu gehen.

Man mag mein Gerede vom Untergang der Zahntechnik nicht mehr hören.

Ja, und jetzt das, da will jemand einen Spitzenzahntechniker zu einem Salär von unter dem Sozialsatz einstellen, und ich sag euch eins, er wird ihn bekommen.

So sieht es aus.

Und daran ändern auch nichts die, die vor selbst auf die eigene Schulter Klopfenden, bis diese Schulter wund ist, dieser Job wir einen Jobsuchenden finden.

So weit sind wir.

Es mag sie ja geben, die selbsternannten Stars der Zahntechnik, die Betonung liegt hier auf „selbsternannt“, die, die glauben, die Größten zu sein, aber die Realität ist :

https://www.muffel-forum.de/admarket/?action=ad&cid=1&aid=477

und glaubt denn hier wirklich jemand, dass diese Praxis eine Stellenanzeige im MF aufgibt, ohne sich davon Erfolg zu versprechen.

Das ist die Chance die Zahntechniker noch haben, wenn sie so weitermachen wie bisher.

Und ich befürchte sie werden so weiter machen.

Und jetzt können die üblichen „Verdächtigen“ mal wieder so richtig auf mich drauf hauen!

Das ist jetzt eigendlich in der falschen Abteilung, das ist ernst!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 18:55
Prominentes Mitglied Registered

Bestimmt wird Herr Doktor früher oder später (reagieren) sein Angebot auf 8,50 Euro erhöhen – spätestens zum 01.Januar 2015.

Ich glaube, dass der Sitzwechsel der Regierung von Bonn nach Berlin die Welt verändert hat. Alles wird gleicher.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 19:49
Mitglied

Geschrieben von: Gipskoch

Wir können uns alle entspannen, der Dr. hat mir zurückgeschrieben und es war tatsächlich ein Fehler.

Noch dazu ein netter Typ, also alles locker!

Also mein fast Nachbar, Atze Schröder aus Essen Krey würde jetzt sagen: „Ja, ne, is klar!

Sach ma , für wie blöd hälzte uns aigentlich?“

Ja sicher, der „Kollege“ Dr. hat natürlich dem potentiellen Kollegen (ehemals Zahntechniker, und da als Gipskoch bekannt) sofort mitgeteilt, „also, das ist ein Missverständnis, hab ich mal aus versehen Geld ausgegeben, denn eigentlich hab ich ja ne Helferin für den Empfang gesucht!“

Um mal ganz ehrlich zu sein, DU, hast das Potential für einen Zahnarzt!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 21:05
CadFix
Estimable Member Registered

Man darf gespannt sein WAS genau an dieser Anzeige dann geändert wird.

>> 20Std.,

>>Minijob,

>>450Steinchen...

Leute, sorry. So oft verschreibt sich kein Mensch...

Die Anzeige wird vermutlich rausgenommen... weil er schon 20 Bewerbungen liegen hat. Trotz allem...

*Wartenwirsmalab* Zwinkernd

Beim Stegkonstruieren den Zurückbutton drücken. Leben am Limit 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2013 22:17
Estimable Member Registered

Ist schon in Rente deswegen hat er ja so viel Zeit für seine Weisheiten zu allen Themen !

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 0:17
Mitglied

Geschrieben von: Gipskoch

Gehst du endlich in Rente oder warum Ex-Kollege

zunächst mal zum EX- Kollegen:

Du bist (besser du warst) Zahntechniker und studierst jetzt.

Ich vermute mal, dass du Zahnmedizin studierst, und genau dann muss ich von EX reden, denn ich habe noch nie einen Zahnarzt (oder einen der es werden will) erlebt, der sich von so einem popeligen Zahntechniker Kollege nennen lässt.

Es sei denn, er will was von einem, aber dann nur kurzfristig!

Also, locker bleiben, deine zukünftige Qualifikation wird hier jetzt schon gewürdigt.

Und jetzt zu meinem Rentnerdasein.

Geschrieben von: @peter-79

Ist schon in Rente deswegen hat er ja so viel Zeit für seine Weisheiten zu allen Themen !

Ja tatsächlich, ich bin schon in Rente, nach über fünfzig Jahren Zahntechnik.

Ich hab mich im zarten Alter von 67 Jahren selber in die Rente entlassen, weil ich meinte 51 Jahre Zahntechnik, und die damit verbundene Bevormundung (trotz Meisterqualifikation) diverser Zahnärzte (waren auch Tinnen darunter) sind einfach genug!

Und wenn jetzt einer von euch Bäckerburschen (ich meine natürlich Dental Designer) die Tatsache leugnet, das es so ist, dann lügt er sich selber was vor!

Das ich meine Weisheiten deswegen, und wegen der Zeit die ich ja jetzt habe zu allen Themen verbreite, ist so nicht richtig.

1. Ein Rentner hat nie Zeit. (das sollten Zahntechniker aber wissen, denkt mal an Termine bei Reparaturen)

2. das ich mich zu allen Themen melde, ist ja auch nicht richtig, ich schreibe nur über Dinge, von denen ich was verstehe, oder meine etwas davon zu verstehen. Dabei versuche ich immer Behauptungen zu vermeiden, und meine Beiträge zu begründen.

So jetzt aber mal zum Grundsätzlichen.

Ein Rentner ist ein Wesen, dass auf Grund seiner langjährigen Berufstätigkeit Geldrücklagen gebildet hat (privat oder staatlich, oder beides), um damit einen Lebensabschnitt zu finanzieren, in dem er am Berufsleben nicht mehr teil nimmt, oder nicht mehr teil nehmen möchte.

Ja, jetzt kommt das Argument mit dem Generationenvertrag, bei dem ja nicht der betreffende Rentner das Geld gesammelt hat, und, und , und….!

Das ist aber geschichtlich zu erklären, und da fragt besser den Erklärbär, ich hab da jetzt keine Lust zu.

Ein Rentner ist aber kein Wesen, das am Leben nicht mehr teilnimmt, oder sich gar aus kontroversen Diskussionen zurückzieht, oder gar Entscheidungen den „Nichtrentnern“ überlässt.

Der Rentner ist Repräsentant einer der größten Gruppen in diesem unserm Lande.

Und der wird den Teufel tun, Entscheidungen ungeprüft den „Grünschnäbeln“ zu überlassen, weil seine Rente damit gefährdet werden könnte.

Wenn ihr also glaubt, euch über Rentner erheben zu können, dann macht mal, wir können auch militant sein.

Und wenn ihr uns hier im Muffelforum ganz doof kommt, dann wird Thorsten abgesetzt, und wir rufen die autonome Muffelrepublik aus.

Ich wird da übrigens Außenminister, wegen meiner mangelnden Fremdsprachenkenntnis.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 19:21
Honorables Mitglied Registered

Gipskoch, ich hoffe, Du wirst dir diese Einstellung erhalten. Die Chancen dafür stehen allerdings eher schlecht. Ich kenne einige Zahnärzte, die das auch vorhatten. Sie sind zwar nicht wirklich gescheitert, jedoch haben sie in ihrer Zeit als Assistenzarzt gelernt, daß der Standesdünkel ein hilfreiches Schild sein kann, die eigenen Interessen durchzusetzen. Die allermeisten erinnern sich an ihre Zeit als Zahntechniker nur verschwommen oder haben eine verwirrte Erinnerung an Produktionszeiten: " Fertigstellung 28er ? ....`ne Stunde, länger dauert das nicht, war selbst Zahntechniker !" Überrascht

Wir hatten allerdings auch mal einen promovierten Zahnarzt eine zeitlang als Gipser in der Modellvorbereitung, der vor seinem Studium die Ausbildung zum Zahntechniker abgeschlossen hatte ... und der war/ist echt gut ! Leider mittlerweile bekennender Endologe...Prothetik ist da eher selten.

Du wirst noch schnell lernen, daß es für dich einfach besser ist, bei Kommunikation und Anweisung nicht diese Kumpeltour abzuziehen, sondern klar, präzise und notfalls auch im Befehlston mit deinem dir untergebenen Dentallabor umzugehen...diejenigen, die dich kennen, werden Dir verzeihen, weil sie wissen, daß Du tief in deinem Herzen für immer Zahntechniker sein wirst ... die anderen haben den 28er dann in einer Stunde fertig...vielleicht mit einem grenzwertigen Restmonomergehalt, aber das weisst Du...warst/bist ja selbst Zahntechniker.

"Was der Planetenlauf umkreist und was ihr Schimmer überglänzt, so weit sei Dir dein Ziel gegrenzt, das hast Du Macht, Dir zu erwerben." ( Parcival, Wolfram v. Eschenbach )

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 21:20
Mitglied

du solltest nicht zuviel versprechen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 21:22
Honorables Mitglied Registered

Schade, daß Du mich hier falsch verstanden hast, Gipskoch.

Ich meinte nicht, daß Du ein schlechter Zahnarzt würdest, wenn mit Abschluss deines Studiums deine vorherigen Ausbildungen nicht mehr die wichtigsten sein werden.

Du solltest dir nur darüber klar werden, daß es eigentlich eine klare Rollenverteilung gibt - und die wird dir nutzen erfolgreich einen Betrieb zu führen.

Warst Du bei der Bundeswehr ? Jeder Kompaniechef war mal in der Grundausbildung, aber er bleibt nicht sein Leben lang Rekrut.

Dein Zahnmedizinstudium ist ein ordentliches Upgrade auf deine zahntechnischen Vorkenntnisse, und selbstverständlich berechtigt es dich Kompaniechef zu werden. Mit eigenem Vorbild und kooperativen und kommunikativen Fähigkeiten hast Du die Chance, das Ansehen deines Berufsbildes zu formen und der Zahnarzt zu werden, den sich jeder Zahntechniker gern verdienen würde.

"Was der Planetenlauf umkreist und was ihr Schimmer überglänzt, so weit sei Dir dein Ziel gegrenzt, das hast Du Macht, Dir zu erwerben." ( Parcival, Wolfram v. Eschenbach )

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 21:47
Honorables Mitglied Registered

D`accord ! Lächelnd

"Was der Planetenlauf umkreist und was ihr Schimmer überglänzt, so weit sei Dir dein Ziel gegrenzt, das hast Du Macht, Dir zu erwerben." ( Parcival, Wolfram v. Eschenbach )

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 22:10
Vertrauenswürdiges Mitglied Registered

Nimmt der mit Absicht schlechte Abdrücke, damit er danach Kaffee und Kuchen bekommt????Überrascht

Man belohnt doch niemanden für schlechte ArbeitZwinkernd

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 22:21
Vertrauenswürdiges Mitglied Registered

Naja dann gilt wohl auch 2013 der Spruch........Lehrjahre sind keine Herrenjahre ......und........nach oben buckeln und nach unten treten nichtmehr was??Zwinkernd

Aber seid getröstet, oder auch nicht , aber es gibt Behandler mit denen man reden kann, die Fehler einsehen können und mit denen man GEMEINSAM alle Probleme besprechen und lösen kann.

NUR LEIDER GIBT ES DAVON ZU WENIG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 22:25
MichaelBuchloch
Honorables Mitglied Registered

Nein die Berliner brachte eine zufriedene Patientin.

"There seems to be no sign of intelligent life anywhere."(Captain James T. Kirk) ... oder auf schwäbisch: "laudr blede om me romm!"

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. November 2013 22:26
Honorables Mitglied Registered

Bei 40 Keramikverblendungen im Monat/in 5Std. pro Woche haste den Job...kannst sogar noch n bissl Feng-Shui machen, wenn die Verblendungen fertig sind. Arbeitszeit ist dann jeweils Freitag von 07.00 - 13.00, für deine 5 Std. haste Gleitzeit...wenn deine Freundin 12 Schienen in 6 Std. macht, kannste die mitbringen.

"Was der Planetenlauf umkreist und was ihr Schimmer überglänzt, so weit sei Dir dein Ziel gegrenzt, das hast Du Macht, Dir zu erwerben." ( Parcival, Wolfram v. Eschenbach )

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2013 22:10
Seite 2 / 2
Teilen:
Diese Seite teilen