Celtra Press schlec...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Celtra Press schlechtes Ergebnis

8 Beiträge
3 Benutzer
0 Reactions
911 Ansichten
Dental-Chris
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 64
Themenstarter  

Tag zusammen,

hat jemand mit der neuen Presskeramik Celtra von Degudent Erfahrungen gemacht? Die Oberfläche hat eine starke Orangenhaut, dünne Bereiche/Ränder sind fransig und unsauber und die weisse Reaktionsschicht, die eig nicht mehr entstehen soll, ist auch da. Das Vorgänger System Cergo ist bei unseren Geräten um Welten besser, was das Pressergebnis hat. Hab schon mit 2 anderen Einbettmassen versucht ohne nennenswerte Verbesserung. PressOfen ist der Cergo Press. Kann einfach nicht glauben dass die Ergebnisse so gewollt sind, wenn man die von Cergo kennt.


   
AntwortZitat
Dentini
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 6
 

Hallo,

ich habe wenig Celtra (vielleicht 5x) bisher gepresst, aber die Ergebnisse waren super. Ich bin total begeistert, auch die Wirkung im Mund ist bisher als sehr gut kommentiert worden.

Allerdings halte ich mich ganz strikt an die Verarbeitungsanleitung und habe das komplette System mir zugelegt. Ich meine, bezüglich Reaktionsschicht steht auch etwas in der Beschreibung, wenn diese zu stark ist, was die Ursache sein könnte, ich glaube die Presstemperatur ist dann nicht richtig, eher zu hoch. Aber wie gesagt, steht niedergeschrieben.Ich habe diese Reaktionsschicht noch nicht gehabt, nur gaaaanz minimal, konnte abgestrahlt werden mit 50my Perlablast. Ich meine mich auch zu erinnern, dass die dazugehörige Einbettmasse genommen werden muss, um keine Reaktionsschicht zu erzeugen, wollte auch nicht neu bestellen, da noch viel Bestand an Cergo EM im Labor, aber da wurde mir dringend von abgeraten. Die Passung war bisher super und ganz dünne Bereiche sind prima ausgepresst gewesen. Ich war immer Cergo begeistert, aber nun schon ein Celtra Fan.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.


   
AntwortZitat
Dental-Chris
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 64
Themenstarter  

Danke für die schnelle Rückmeldung! Hab mich natürlich auch an alle Anweisungen gehalten inkl. celtra einbettmasse. Bin aber erleichtert dass du meine Erfahrungen nicht teilen kannst, da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte, dass die so einen Mist rausbringen.(wobei das auch schon vorgekommen sein soll) Das eine zu hohe temperatur die Reaktionsschicht begünstigt, habe ich auch schon gelesen aber dann fange ich jetzt schon an die Empfehlungen für den Ofen zu missachten. Hattest du denn die 100g oder 200g Muffel benutzt? Bei mir ist die 100er nach der angebenden Zeit nicht ausreichend ausgehärtet und die Abbindetemperatur wird gefühlt auch nicht erreicht. Die 200er Cergo muffeln werden so heiß, dass man sie kaum anfassen kann. Das mehr Ebm auch heißer wird ist mir schon klar deshalb kann es sein dass das Problem bei der 200er behoben ist. Mit welchem Ofen hast du gepresst?


   
AntwortZitat
Dentini
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 6
 

Hallo,

ich habe nur die 100er Muffeln gepresst, nach exakt 20 min in den Vorwärmofen und nach genau einer Stunde gepresst, im Cergopress- Ofen. Alles gut, wie schon geschrieben. Wieso schreibst Du, die Empfehlungen für den Ofen dann zu missachten? Vielleicht "überschießt" der Ofen?


   
AntwortZitat
Dental-Chris
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 64
Themenstarter  

Der Ofen wurde erst kürzlich gewartet und geprüft deshalb kann ich mir nicht vorstellen dass die Temperatur zu hoch ist. Bei wieviel bar presst du? In der Broschüre für brennparameter gab es für den Cergo press keine Angaben zum Druck. Nach telefonischem Nachfragen sagte der Service ich solle bei 4,5bar bleiben, so wie bei Cergo.


   
AntwortZitat
Dentini
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 6
 

Hallo

4,6bar, nehme ich aber auch so bei Cergo. Das ist ja wirklich merkwürdig, wenn alles soweit stimmt, fällt mir nichts mehr ein. Komisch ist noch , dass Du den Eindruck hast, die EM wäre bei den 100 er Muffeln nicht vollständig ausgehärtet , finde ich gar nicht. Da alles nach einem EM Problem klingt, würde ich eine neue" Probe" bei Dentsply anfragen, oder beim Depot.

Wenn das Problem /Ursache gefunden wird, dann bitte unbedingt mal mitteilen, Danke.

Nicht aufgeben, der Aufwand lohnt,

V. G. D.


   
AntwortZitat
kaip
 kaip
New Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 1
 

Das schlechte Abbinden der Einbettmasse kann enstehen, wenn die Flüssigkeit unter Frosttemperaturen gelagert oder transportiert wurde.


   
AntwortZitat
Dental-Chris
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 64
Themenstarter  

Habe kürzlich von einem befreundeten Kollegen sein Liquid bekommen. Da die Reaktionsschicht aber immer noch da war, habe ich die Presstemperatur auf 850 Grad gesenkt und nun endlich ein sehr sauberes Ergebniss. Keine fransigen Ränder bei dünnen Stärken und die Reaktionsschicht ist so minimal, dass man sie mit geringem Druck und 50my abstrahlen kann ohne dass die Ränder zu kurz werden. Hoffe, dass die nächsten Pressungen die Ursache bestätigen.


   
AntwortZitat
Teilen: