abweichungen von Ko...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

abweichungen von Kontrollmodell zu sägeschnittmodell

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Reactions
594 Ansichten
ZT08
 ZT08
New Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 1
Themenstarter  

Hallo zusammen,

wir haben seit einiger Zeit im Labor ein Problem...

Wir haben unterschiede zwischen unserem Kontrollmodell und unserem Arbeitsmodell vor allem approximal wenn wir unsere fertige Krone aufpassen wollen.Am Arbeitsmodell ist der approximale Kontaktpunkt richtig eingeschliffen und passt und wenn die Krone auf das Kontrollmodell gesetzt wird geht sie manchmal garnicht drauf oder sie hat einen ganz strammen appr. kontaktpunkt.....

Kann mir da jemand weiterhelfen wieso es so ist?

Dankeschön für eure Hilfe


   
AntwortZitat
Allround
Mitglied
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 208
 

Das Problem ist folgendes: Auf deinem Sägemodell haben die Stümpfe und die Nachbarzähne durch die Pins, besonders bei Kunststoffhülsen, minimal Spiel. Dadurch erscheint ein Kontaktpunkt auf dem Sägemodell lockerer, als er tatsächlich ist. Auf deinem Kontrollmodell sind Stumpf und Nachbarzahn unverrückbar, so daß der Kontaktpunkt immer strammer erscheint.

Auf dem Sägemodell kann man dies simulieren, indem man sowohl den Stumpf mit Krone als auch den Nachbarzahn senkrecht auf das Modell drückt und dann die Shimstockfolie durchzieht. Dann ist der Kontakt auch strammer, als wenn man die Folie nur so durchzieht.

Da man keine kieferorthopädische Wirkung erzielen möchte, ist immer das Kontrollmodell entscheidend, wenn es um den Approximalkontakt geht.

Grüße, Allround


   
AntwortZitat
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 26
 

hallo,

wir haben gerade von Gipssockeln mit Kunststoffhülsen zum Zeisersystem gewechselt, eben wegen der starken Differenzen vom Arbeits- zum Kontrollmodell. Jetzt ist es aber umgekehrt - auf dem Arbeitsmodell ok, auf dem Kontrollmodell ist Luft zum Nachbarzahn !!!???

An den Hülsen kanns ja da nicht liegen........... woran dann ????Unentschlossen

Hat schon jemand diese Hürde genommen?


   
AntwortZitat
Allround
Mitglied
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 208
 

Das Zeiser System wurde entwickelt, um die Expansion des Gipses zu minimieren.

Da nur der Zahnkranz ausgegosses wird und nicht ein ganzer Gipsklumpen dabei ist, wird die Expansion gesteuert und minimiert.

Das System sieht vor, daß nach 30 Minuten der Zahnkranz abgehoben wird und erst nach dem Sägen wieder draufgesetzt wird.

Wenn man versucht, den Zahnkranz ungesägt wieder draufzusetzen, ist es sehr schwergängig, eben weil der Gips nach dem Abheben noch weiter expandiert.

Beim Kontrollmodell expandiert der Gips "unkontrolliert" in alle Richtungen, daher ist die Lücke enger als auf dem Zeiser Modell.

Soweit so gut.

Aber die Abformmassen sind in der Regel so eingestellt, daß sie die Expansion des Gipses ausgleichen. Habe ich zumindest mal in der Berufsschule mal gelernt.

Wenn die Arbeiten also bisher O.K. waren, würde ich trotzdem nach dem Kontrollmodell gehen.

Ansonsten kann man es natürlich drauf ankommen lassen und die Approximalkontakte auf dem Zeisermodell einstellen und abwarten, ob man vom Kunden Lob oder Tadel bekommt.

Grüße, Allround


   
AntwortZitat
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 26
 

Kontaktpunkt auf Zeiser eingestellt........ abgewartet,,,,,,,,,,,, nix mehr gehört,

scheint gepasst zu haben............mal sehen ob's so bleibt Zwinkernd

merci


   
AntwortZitat
Teilen: