Online Gäste: 98 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.589 Neu: Zahnsee | Besucher Heute: 455 Gestern: 1.587 Gesamt: 6.954.944 Registrieren | Passwort? | Login

Lexikon beginnend mit K

Klicke auf einen der obigen Buchstaben, um zu der Stelle der Seite zu gelangen, an der die Begriffe mit diesem Anfangsbuchstaben beginnen.

K

Kalkosphärit   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

kugelförmig mineralisierte Strukturen im Dentin, Globulardentin

 
Kalzifikation   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Einlagerung von Kalzium-Salzen in lebendigem Gewebe führt zur Verhärtung

 
Kandidamykose   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

auch Soor, Moniliasis, Hefepilzerkrankung von Häuten oder Schleimhäuten, meist nur bei veminderter Immunabwehr, etwa bei AIDS

 
Kephalometrie   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Vermessen der äußeren und inneren Strukturen des Kopfes

 
Kieferhöhle   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Mit Luft gefüllter (pneumatisierter) Hohlraum (Sinus) im Oberkieferknochen (Maxilla), auch Nasennebenhöhle. Sekretabfluss findet über den mittleren Nasengang statt. Durch Entzündungen (Sinusitis) kann die K. teilweise oder ganz verlegt sein. Am Boden der K. verläuft die Innervation der Oberkieferzähne.

 
Kieferkamm-Schieblehre   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Mit Nadeln zum Durchstechen der Schleimhaut versehenes Messinstrument zur Bestimmung der Kieferkammdicke vor Implantation.

 
Kieferkammspaltung   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Vertikaler Einschnitt in Schleimhaut und Kieferknochen (Spaltosteotomie), mit nachfolgender mechanischer Spreizung, um in sehr schmale Knochenbereiche Implantate zwischen den Kompakta-Bereichen einbringen zu können. Durch die vollflächige Erhaltung des Kontakts zum Periost führen auch Frakturen meist nicht zu Wundkomplikationen.

 
Kieferrelationsbestimmung   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Verschlüsselung (z.B. mit Wachs, Silikon) zur Bestimmung der Lagebeziehung von Unterkiefer und Oberkiefer.

 
Klammer   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Gegossenes oder gebogenes teil-konfektioniertes oder voll-individuell hergestelltes elastisches Halteelement aus "federhartem" Metall oder Kunststoff zur Verankerung von herausnehmbarem Zahnersatz oder Geräten zur Funktionstherapie, in der Kieferorthopädie auch zur aktiven Bewegung von Zähnen.

 
Knochen-Kondenser   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Instrument zur Verdichtung spongiösen Knochens zur Aufbereitung eines stabilen Implantatbettes ohne Knochenverlust.

 
Knochenaufbaumaterial   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Aus natürlichen Hartgeweben (z.B. Tierknochen, Korallenskelette) oder vollsynthetisch (z.B. Hydroxylapatit) hergestelltes, oft osteoinduktives/osteokonduktives Medizinprodukt zum Auffüllen von Knochendefekten und für Augmentationen

 
Knochenaugmentat   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Aus natürlichen Hartgeweben (z.B. Tierknochen, Korallenskelette) oder vollsynthetisch (z.B. Hydroxylapatit) hergestelltes, oft osteoinduktives/osteokonduktives Medizinprodukt zum Auffüllen von Knochendefekten und für Augmentationen.

 
Knochenersatzmaterial   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Aus natürlichen Hartgeweben (z.B. Tierknochen, Korallenskelette) oder vollsynthetisch (z.B. Hydroxylapatit) hergestelltes, oft osteoinduktives/osteokonduktives Medizinprodukt zum Auffüllen von Knochendefekten und für Augmentationen.

 
Knochenkondensation   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Verdichtung spongiösen Knochens zur Aufbereitung eines stabilen Implantatbettes ohne Knochenverlust.

 
Knochenqualität   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Knochendichte, Klasse D1 bis D4, Anteil Spongiosa/Kompakta, entscheidend für Primärstabilität, Einheilzeit, Belastung von Implantaten

 
Knochenremodellation   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Knochenumbau durch simultanen Knochenabbau und Knochenaufbau, z.B. in Druck- und Zugzonen bei kieferorthopädischer Bewegung

 
Knochenringtechnik   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Mit speziellen Instrumenten durchgeführtes chirurgisches Verfahren zur Transplantation eines nach zentraler Bohrung einer Durchtrittsöffnung für ein Implantat und ringförmiger Trepan-Fräsung entnommenen Rings aus Eigenknochen, der in die Empfängerbohrung eingepresst wird

 
Knochensammler   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Orales Saugsystem. Nimmt die Knochenpartikel, die während einer Osteotomie anfallen, kontinuierlich auf

 
Knochentraining   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Vierwöchige Phase der Gewöhnung des Knochens an mäßige funktionelle Belastung bei Frühbelastungskonzepten von Implantaten.

 
Knochentyp   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Knochendichte, Klasse D1 bis D4, Anteil Spongiosa/Kompakta, entscheidend für Primärstabilität, Einheilzeit, Belastung von Implantaten

 
Knochenverdichtung   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Verkleinern von Hohlräumen in spongiösem Knochen (meist im Oberkiefer) durch Annäherung der Knochenbälkchen unter Druck (Knochenkondensation), mittels Einpressen von Instrumenten (etwa speziellen, abgerundeten Osteotomen aufsteigenden Durchmessers) in eine schmale Vorbohrung zur Erhöhung der Primärstabilität von Implantaten und der Vermeidung von (weiterem) Volumenverlust durch Knochenpräparation.

 
knöcherne Einheilung   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Spaltfreie, meist ankylotische Verbindung von poröser Implantatoberfläche und eingewachsenem Knochengewebe

 
Kohlefaser   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Chemisch aus kohlenstoffhaltigen Werkstoffen hergestelltes Fasermaterial, häufig zur Faserverstärkung von Kunststoffen. In der Zahnheilkunde vor allem für endodontische Stifte eingesetzt, jedoch den glasfaserverstärkten Kunststoffen aufgrund von fehlender Transluzenz (Ästhetik, Lichthärtung) unterlegen.

 
Kollagenmembran   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

resorbierbare Membran tierischen Ursprungs zur Abdeckung von Knochendefekten und gesteuerten Gewebe- und Knochenregeneration

 
kolloidal   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

in einem anderen Stoff als Teilchen oder Tröpfchen fein verteilt, z.B: Keramikpartikel in Kunststoffmatrix bei Composite-Füllungsmaterialien

 
Kolophonium   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Feste Anteile aus Baumharz von Nadelbäumen, Bestandteil von Klebstoffen, Zementen, Abformmassen

 
Kombinationsbrücke   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Brücke mit Implantaten und natürlichen Zähnen als Pfeiler

 
Kompomer   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Mit Polyakrylsäure modifizierte Kompositmaterialien, Bezeichnung als Kombination aus Komposit und Glas-Ionomer

 
Kompressionsgewinde   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Durch konische Implantatform kommt es beim Eindrehen zu einer Verdichtung/Verfestigung des umgebenden Knochens.

 
Kondylektomie   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Operative Entfernung des Kiefergelenksköpfchens

 
Kondylus   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Kiefergelenksköpfchen

 
Konizität   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Steigungswinkel der Außenfläche eines Kegels relativ zur Senkrechten, gleichbedeutend mit der Veränderung des Durchmessers pro Strecke.

 
konsekutiv   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Aufeinander folgend

 
Konstruktionssoftware   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Computerprogramm zur virtuellen Konstruktion dreidimensionaler Strukturen mittels CAD-Verfahren. Mittels spezieller Programmfunktionen ("Werkzeuge") werden physische Bearbeitungsschritte simuliert. So können etwa in Zahnheilkunde und Zahntechnik Abutments, Restaurationen oder Prothesen konstruiert werden.

 
Kontaktpunkt   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Berührungspunkt (ggf. auch Fläche) der Approximalflächen benachbarter Zähne

 
konvergierend   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Achsen sind zueinander geneigt

 
Kopolymer   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Polymere Makromoleküle aus zwei oder mehr unterschiedlichen Monomereinheiten

 
Korrekturabformung   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Zweizeitige Abformung, nach Vorabformung mit einem visköseren Putty-Material und dessen Ausschneiden oder der Entfernung einer Platzhalterfolie folgt die Präzisionsabformung mit einem dünnfließenden Korrekturmaterial.

 
Kurzzeitprovisorium   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Provisorische, oft (bedingt) festsitzende Versorgung (Kronen-, Brücken-Provisorium, meist mittels Abformung oder Formteil im direkten Verfahren aus Kunststoff) mit der nur der relativ kurze Zeitraum (Stunden bis wenige Wochen) bis zur Fertigstellung der endgültigen Versorgung überbrückt werden muss.

 
Körner   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Bohrer zur Markierung der angestrebten Implantatposition zum Ansatz für nachfolgende Bohrungen

 
Körnerbohrer   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Bohrer zur Markierung der angestrebten Implantatposition zum Ansatz für nachfolgende Bohrungen

 
Körpermasse-Index   |  Die Seite nach dem Begriff durchsuchen.

Quotient aus Körpergewicht und dem Quadrat der Körperlänge

 

Zum Anfang