Online Gäste: 82 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.767 Neu: radixapex | Besucher Heute: 1.139 Gestern: 1.072 Gesamt: 8.161.302 Registrieren | Passwort? | Login

Porträt von GC Germany


Mit GC in eine lösungsorientierte Zukunft

Biegefestigkeit, Röntgenopazität und Vickershärte sind sicherlich wichtige Parameter. Für die vielfältigen Herausforderungen brauchen Praxen und Labore aber ganzheitliche und validierte Lösungen – sowie Systeme. Das Unternehmen GC bietet seinen Kunden diese Lösungen, Konzepte und Services – mit Mehrwert für die tägliche Arbeit und auf Basis hochwertiger Produkte. In den vier Kompetenz-Bereichen Mundgesundheit, ZM/Füllungs- und Befestigungsmaterialien, Zahntechnik und CAD/CAM bilden Effizienz, Prozessoptimierung und wirtschaftlicher Erfolg stets den Kern des Lösungsversprechens, das GC seinen Kunden gegenüber abgibt.


Kompetenz-Bereich Mundgesundheit

MIH (Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation) löst bei Kindern Hypersensibilitäten und ein erhöhtes Kariesrisiko aus. Wichtige Therapieziele sind Schmerzkontrolle durch Chairside-Behandlung der überempfindlichen Bereiche, Vitalitätserhaltung mittels defektkonformer Versiegelung, präventive und, im fortgeschrittenen Stadium, auch restaurative Maßnahmen. GC bietet in Anlehnung an internationale Therapieempfehlungen (Stand heute) von Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Fachverbänden und Kammern Produkte für jede auftretende Form der MIH: Angefangen bei den remineralisierenden Zahnschutzcremes GC Tooth Mousse und GC MI Paste Plus, die beide RecaldentTM enthalten, die die Zähne stärken und schützen und für den häuslichen Gebrauch geeignet sind. MI Varnish kann als hochdosierte Fluoridierung – ebenfalls mit dem Wirkstoff RecaldentTM – chairside angewendet werden. Zur Fissurenversiegelung und beim Durchbruch von Molaren kann das Glasionomer-Oberflächenschutzmaterial Fuji Triage eingesetzt werden. Vorhandene Defekte können mit den Füllungsmaterialien EQUIA (Glasionomer), EQUIA Forte HT (Glas-Hybrid) oder Produkten aus der Composite-Familie G-ænial versorgt werden. Mehr Informationen unter https://gc-produkte.de/MIH 

Kompetenz-Bereich ZM/Füllungs- und Befestigungsmaterialien

Glasionomer (EQUIA), Glas-Hybrid (EQUIA Forte HT) oder Composite (G-ænial-Familie und Essentia) werden zur direkten Versorgung von Kavitäten eingesetzt. GC bietet damit wissenschaftlich und klinisch bewährte Produktlösungen an, die weit mehr als die Erwartungen an Amalgam-Alternativen erfüllen: Das moderne Konzept der „Partizipativen Entscheidungsfindung“ sieht den Patienten als gleichberechtigten Partner an. In der zahnärztlichen Praxis greift dieses Konzept immer dann, wenn es verschiedene Therapieoptionen gibt und der Patient für eine zahnärztliche Versorgung zuzahlt. In der direkten Füllungstherapie sind die Entscheidungsparameter die Kosten bzw. der Mehraufwand für den Patienten, die Dauer der Behandlung sowie die Verträglichkeit, Haltbarkeit und Ästhetik. Entsprechend der zeitgemäßen partizipativen Entscheidungsfindung zwischen Arzt und Patient bietet GC differenzierte Produktkonzepte: Die individuelle Präferenz entscheidet dann darüber, ob Glasionomer (EQUIA), Glas-Hybrid (EQUIA Forte HT) oder Composite (z. B. ein Produkt aus der G-ænial-Familie) zur Versorgung eingesetzt werden. Diese verschiedenen Lösungen berücksichtigen nicht nur die vielfältigen Wünsche des Patienten bei einer Restaurationstherapie, sondern auch die Bedürfnisse des Behandlers nach klinisch zuverlässigen und wirtschaftlichen Lösungen. GC stellt zur Partizipativen Entscheidungsfindung Informationen sowie thematisch bezogene Patientenberatungsbögen zur Verfügung. Bei der Wahl der richtigen Therapieoption für Füllungsmaterialien helfen dem Behandler auch verschiedene GC-Apps. Download unter: www.gceurope.com/education/apps/, Informationen sind zu finden unter: https://gc-produkte.de/zm

 

Ein weiteres Lösungskonzept bietet GC im Bereich der Amalgam-Alternativen: Seit der Gesetzesänderung am 1. Juli 2018 ist Amalgam zum medizinischen Ausnahmefall für Patienten unter 15 Jahren, Schwangere und Stillende geworden. Der Werkstoff ist damit in aller Munde, aber immer seltener in Gebrauch und wird durch die jetzt erstattungsfähigen Composite-Lösungen im Seitenzahnbereich ersetzt. Ein großer Gewinn für die Patienten aus gesundheitlicher und ästhetischer Sicht. Denn mit dem Glasionomer EQUIA und dem Glas-Hybrid EQUIA Forte HT, den Composites aus der G-ænial-Familie, der neuesten Errungenschaft G-ænial Universal Injectable sowie den glasfaserverstärkten Lösungen von GC stehen Alternativen für alle Indikationen zur Verfügung, die dauerhaft stabile, natürliche, ästhetische Ergebnisse ermöglichen. Und das mit höchstem Anspruch an Qualität – sowohl für Need- als auch Want-Dentistry. Mehr zu den GC-Lösungen für Amalgam-Alternativen erfahren Sie unter https://gc-produkte.de/zm

 

GC bietet ebenfalls eine komplette Palette an benutzerfreundlichen Zementen für die provisorische oder endgültige Befestigung von indirekten Restaurationen wie Kronen, Brücken, Inlays, Onlays oder Restaurationen an Implantaten sowie kieferorthopädischen Brackets und Bändern. Ob Glasionomer- oder (selbst)adhäsive Kunststoffbefestigung – die Befestigungslösung kann je nach konkreten Bedürfnissen ausgewählt werden. Auch hierzu gibt es eine App, die bei der Auswahl hilft: www.gceurope.com/education/apps/ 

Kompetenzbereich Zahntechnik

Vor 15 Jahren präsentierte GC das Keramiksystem Initial. Die Vision war, Zahntechnikern ein zuverlässiges Produktkonzept für Keramikverblendungen anzubieten, das in Bezug auf Flexibilität, Individualität und Produktivität neue Maßstäbe setzt. Mit der Entwicklung neuer Werkstoffe und Ansprüche wurde daraus ein Materialsystem. Heute erlaubt das GC Initial Allround-Keramiksystem, Arbeit nach den individuellen Vorstellungen zu gestalten: Von schnell und ökonomisch bis hochästhetisch und individuell – von Need- bis Want-Dentistry.

Beispiel Initial™ LiSi Press – das Presskeramiksystem für den Laboralltag. Zu den Produktvorteilen zählen die unübertroffene Biegefestigkeit und die erreichbaren ästhetischen Ergebnisse mit intensiven, warmen und strahlenden Farben mit Tiefenwirkung – in Kombination mit hervorragender Fluoreszenz. Geschätzt werden auch die berechenbare/dauerhafte Material-, Rand- und Farbstabilität – selbst nach wiederholten Brennvorgängen. Der Systemgedanke zeigt sich in der Optimierung für den Einsatz mit der Verblendkeramik Initial™ LiSi und den Initial™ Lustre Pastes NF. Mehr Informationen unter https://gc-produkte.de/initial

Kompetenzbereich CAD/CAM

Die Entwicklung von CAD/CAM-Schleif-und-Fräsmaschinen hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen und zu enormen Technologiesprüngen geführt. Die Herausforderung besteht heute in der Entwicklung innovativer Materialien für diese digitalen Fertigungstechniken – u. a. für den Einsatz bei CEREC® – inLab und chairside. CERASMART270 ist ein kraftabsorbierender CAD/CAM-Block aus Hybridkeramik, der die Stabilität von Keramiken mit den elastischen Eigenschaften von Compositen vereint. Das Ziel: Verbesserte Biegefestigkeit und höhere physikalische Eigenschaften sowie eine genaue Randadaptation sicherstellen.

Eine lebensechte Lichtdynamik mit einer perfekt ausbalancierten Transluzenz, Fluoreszenz und Opaleszenz ist eine weitere Herausforderung. Die GC-Lösung ist Initial LRF – ein CAD/CAM-Block aus leuzitverstärktem Feldspat in fünf Vita®-Farbtönen mit hoher und geringer Transluzenz, für vollanatomische, indirekte Restaurationen aus Vollkeramik.

Mehr Informationen unter https://gc-produkte.de/cad-cam

Kontinuierlicher Austausch, Forschung und Entwicklung

Die Basis für die Entwicklung der GC-Konzepte bilden der stetige und intensive Austausch und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Praktikern, Experten, Universitäten und Wissenschaftlern. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Produkte und GC-Lösungskonzepte auch wirklich den Bedürfnissen der Anwender entsprechen. GC hat für die Förderung dieses Austausches unter anderem ein eigenes Meeting- und Education-Center in Leuven, Belgien eingerichtet. Aber auch online bietet GC mit dem „Campus Europe“ eine attraktive Austausch- und Fortbildungsplattform: Hier finden CE-zertifizierte Live-Webinare und On-Demand-Webinare statt. Mit der Anwendung verschiedener zur Verfügung stehender Apps können GC-Kunden ihre Restaurationstechnik und Workflows perfektionieren. Mehr Informationen unter https://campus.gceurope.com/digital-learning/

Von der „Fuji-Company“ zum umfassend aufgestellten Dentalunternehmen

GC ist es in den letzten Jahren gelungen, die Wahrnehmung des Unternehmens maßgeblich zu verändern: Aus GC, der „Fuji-Company“, wurde das umfassend aufgestellte Dentalunternehmen GC – mit über 600 Produkten und zahlreichen Lösungskonzepten. Bis heute ist GC der Glasionomer-Spezialist und in diesem Marktsegment weltweit führend. Das ist auch den innovativen Produktentwicklungen der Glas-Hybrid-Produkte (EQUIA Forte HT) zu verdanken. Parallel dazu gelang es GC mit dem Produkt G-ænial im Bereich der Composite-Füllungsmaterialien eine starke Marktposition einzunehmen. Für viel Furore sorgt aktuell G-ænial Universal Injectable – ein Füllungsmaterial mit Handlingeigenschaften, die in der Anwendung einfach Spaß machen. Die neuartige Materialklasse „Injectable“ hat das Legen und Modellieren von Füllungen neu definiert.

GC wurde in Tokio gegründet. 2021 wird das japanische Familienunternehmen sein 100-jähriges Bestehen feiern. Mit über 3.100 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern avanciert das Unternehmen zu einem der weltweit größten Dentalunternehmen. Die Europazentrale befindet sich in Leuven, Belgien. Die GC Germany GmbH hat ihren Sitz in Bad Homburg.

Weitere Informationen unter
Websitewww.germany.gceurope.com
Newsletterwww.gceurope.com/news/newsletter/
Schwestergesellschaften
GC Techwww.gctech.eu/de
ZL Microdentwww.zl-microdent.com
GC Orthodonticswww.gcorthodontics.eu/GC/

Mit der neuen Get Connected App von GC haben Dental Healthcare Professionals stets Zugriff zu aktuellen Produktinformationen, Services und Weiterbildungen von GC. Das digitale Tool bietet Zugang zu einer umfangreichen Bibliothek mit zahlreichen Artikeln, Videos und Webinaren. Nutzer können darüber hinaus „Smiles“ sammeln, wenn sie Artikel teilen, an Umfragen teilnehmen oder sich zu Fortbildungen anmelden.

 

„Smile for the world“ – ein Lächeln für die Welt ist das Versprechen, das GC seinen Kunden gegenüber gibt. Dahinter verbirgt sich der Anspruch, für Patienten und Behandler stets den Nutzen in den Fokus zu stellen und eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Eine Vorreiterrolle in Sachen Wissensdigitalisierung und -innovation nimmt GC mit der neuen Get Connected App ein, die seit der IDS 2019 im Google Play Store und Apple Store heruntergeladen werden kann. Die gesamte Dentalbranche – vom Zahnarzt und Zahntechniker über ZMF und Dentalhygieniker bis zum Handelspartner – kann damit überall und jederzeit umfassende und aktuelle Informationen über Produkte, Innovationen, Fortbildungen, aber auch Anwendervideos auf Smartphones und Tablets abrufen.

Über die App haben die Nutzer Zugriff auf das gesamte Produktportfolio von GC sowie eine umfangreiche Bibliothek mit zahlreichen Artikeln, Videos und Webinaren. Darüber hinaus können sie sich nicht nur direkt für Weiterbildungen und Workshops anmelden, sondern alle Inhalte aus der App heraus versenden oder ausdrucken. Im Sinne des Anwendernutzens werden die Inhalte und Funktionen stets aktualisiert und weiterentwickelt.

Werden Artikel geteilt oder erfolgt eine Anmeldung zu einer der zahlreichen Veranstaltungen und Events, wird das in Form so genannter „Smiles“ zusätzlich belohnt. Nutzer verbessern mit den gesammelten „Smiles“ ihren Status in der App und erhalten so Zugang zu weiteren Informationen und Funktionen. Damit bietet GC einen freundlichen Anreiz zur digitalen Interaktion.

Ziel des Programms ist es, dass Dental Healthcare Professionals unkompliziert Informationen erhalten, erlernen und austauschen können und sich so eine GC-Community entwickelt, die im engen Austausch steht. GC möchte damit seinem Nutzen- und Mehrwertversprechen gegenüber den Kunden auch in der Digitalisierung von Wissen gerecht werden.


Weitere Informationen finden Sie in Ihrem App-Store.

 
GC Germany GmbH
Seifgrundstraße 2

61348 Bad Homburg

Fon: 06172 99 596 0
Mail: info.germany@gc.dental
Web: https://www.gceurope.com

Mitgliedschaften / Netzwerke:


Kernkompetenzen:

Fortbildungen
ZAHNMEDIZIN
Zahntechnik


QR-Code zur App

GC Get Connected

Google Play:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.gceurope.clp


App Store:

https://apps.apple.com/de/app/gc-get-connected/id1409539869