Online Gäste: 174 Mitgl.: 0 | Mitgl. Gesamt: 9.701 Neu: Spitta_Akademie | Besucher Heute: 1.592 Gestern: 1.587 Gesamt: 7.482.706 Registrieren | Passwort? | Login

Porträt von 3Dimensionen


3Dimensionen | Ihr Partner wenn es um 3D Druck geht
3Dimensionen | Ihr Partner wenn es um Formlabs Drucker geht

 

Wer wir sind 
3Dimensionen ist ein 3D Druckdienstleister im medizintechnischen Bereich und Spezialist wenn es um DICOM-Daten.

Unser kleines Team besteht aus einem Freeformdesigner (Spieleindustrie/USA), Maschinenbauingenieur, Zahntechnikermeister, Systemplaner, Produktdesigner und einer Vollkauffrau.

Diese Symbiose ist für unsere Kunden im täglichen Geschäft immer wieder von großem Vorteil.

Wir fertigen präoperative Planungsmodelle nach CT-, MRT- und DVT-Daten an. Ganz individuell, je nach Patientensituation und Anforderungen der behandelnden Ärzte, Chirurgen und Operateure.

Auch in der Zahntechnik sind wir tätig. Hier fertigen wir 3D gedruckte Modelle nach Intraoralscans oder stl-Kundendaten an.

Die Technik unserer unterschiedlichen 3D Drucker interessiert uns immer wieder und bieten wir im Besonderen für Formlabs Anwender verschiedenes „Tuning“ an.

 

Auch wir verwenden Formlabs 3D Drucker
Es sind sehr gute 3D Drucker. Einfach in der Bedienung, klein und handlich und somit sehr flexibel einsetzbar. Ein Materialwechsel kann sehr schnell von Statten gehen und ein neues Druckmaterial muss nicht aufwendig einjustiert werden.

Leider produzieren diese Drucker sehr viel Müll. Die Resintanks, als auch die Kartuschen müssen nach ihrem Gebrauch entsorgt werden. In Anbetracht der weit über 10.ooo verkauften Geräte (Deutschland) kann man sich ausrechnen, was alleine in Deutschland an Plastikmüll produziert wird.

Schnell haben wir erkannt, dass in Resintanks und Kartuschen ein großes Potential der Wideraufarbeitung steckt und so sind wir heute in der Lage, unsere Tanks neu zu beschichten und die Kartuschen wieder zu befüllen. Unsere Tanks können wir mindestens 25-30mal neu beschichten. Bestimmt ist auch mehr möglich, sofern die Tanks nicht mit Alkohol gereinigt und pfleglich damit umgegangen wird.

Hierdurch sparen wir auf Dauer viel Geld und schonen dabei noch unsere Umwelt.

Die Kartuschen werden neu befüllt und der sich darin befindliche RFID-Tag zurückgesetzt, so dass wir die Kartuschen ganz normal verwenden können. Kein „Open-Modus“ oder andere Manipulationen. Kein Umbau mit teuren Elektronikbauteilen. Ein Drucken über Nacht ist wieder problemfrei möglich, da der Drucker keine Fehlermeldungen auswirft.

Vergleichbar mit Fremdkartuschen in Ihren Inkjetdruckern.

 

Haben auch Sie Interesse an unseren Services für Ihre Formlabs 3D Drucker?
Rufen Sie uns doch einfach mal an Lachend

 

3Dimensionen
i.A.
Peter Figge
Kundenkommunikation & Technik
05508 - 9798105


Wir arbeiten mit folgenden additiven CAD/CAM Verfahren und Materialien

3D Druck

Liebe Kolleginnen & Kollegen,

auf vielfachen Wunsch gebe ich zu unserem Vidoe eine kurze Erklärung.

Was Ihr da seht, ist ein Formlabs Form2 Tank in einer CNC-Fräse, bei dem die Acrylglasplatte an der Unterseite der Tanks gegen Glas ausgetauscht wird.

Der Tank sitzt "Upside Down" in einer speziellen Halterung, so dass er fest verankert ist und sich während der Bearbeitung nicht versetzen oder gar lösen kann. Die Fläche, welche bearbeitet wird, ist der Aufsitz/Klebefläche von der Acrylglasplatte auf der Unterseite der orangefarbenen Resin Behältnisse. Wir fräsen als ersten Schritt die gesamte Acrylplatte weg, um dann diese Klebefläche zu versäubern. In einem 3. Fräsgang werden 100my zusätzlcih abgefräst - geschlichtet, so dass die Fläche schön plan, sauber und absolut parallel zur Tankebene ist. Dadurch verbessern wir den Lasergang zur Unterseite der Tanks. Formlabs verklebt die Acrylplatten sehr "lieblos" und teilweise sehr unschön.

Das Glas erlaubt uns später, die Tankunterseite zu reinigen, wenn man sie mal aus Versehen mit den Fingern berührt hat. Dies ist bei Acryl nicht möglich, da die Oberfläche sofort zerkratzt und sich damit die Druckergebnisse verschlechtern.


Das Glas verkleben wir mit einem speziellen Silikonkleber, so dass die Glasplatte zum einen sehr gut festsitzt und zum anderen der Tank nach unten hin (zum Druckerinneren) absolut dicht ist. Sollte Resin unter die PDMS-Schicht laufen, was durchaus passieren kann, bleibt das Resin im Tank und kann nicht in den Drucker fließen. Problem mit der Verklebung der Originaltanks, sollte so ein Fall eintreten ist, dass sich der Kleber löst, sobald er in Kontakt mit dem Resin kommt. Die Gefahr, dass das Acrylglas dann "herausbricht" und Resin in den Drucker laufen kann, ist recht groß.
Wir hatten diesen Fall bereits mehrfach.

Solltet Ihr Fragen haben - einfach anrufen Cool

Mit besten Grüßen aus Niedersachsen
Der Peter

 

 
3Dimensionen's Shop
Konstanze Figge
Potzwenden 4a

37136 Landolfshausen

Fon: 05508 - 9798105
Mail: info@3Dimensionen.org
Web: https://3dimensionen.wixsite.com/shop